Volles Haus während des Gottesdienstes
Volles Haus während des Gottesdienstes

Einsatz am Erntedankfest

Am Erntedankfest, anlässlich der Feierlichkeiten «40 Jahre Einheitsgemeinde Salenstein», leistete unser Verein einen Arbeitseinsatz. Sieben Mitgliederinnen und Mitglieder übernahmen das Getränkebuffet, die Kasse und halfen beim Abräumen und Versorgen des Geschirrs und der Festbänke. Total kamen wir auf 39 Einsatzstunden, was uns einen schönen Batzen in die Vereinskasse bringt. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Helferinnen und Helfer. 

Das Erntedankfest konnte bei schönsten Wetterbedingungen durchgeführt werden. Darum war es nicht verwunderlich, dass nach dem Gottesdienst alle Anwesenden nach draussen wechselten und dort den Apéro genossen und es mussten einige Festbänke zusätzlich aufgestellt werden. 

Untersee- und Gangfischschiessen - Bitte noch anmelden

Die Anmeldefrist für das Unterseeschiessen dauert noch bis am 11. Oktober. Bis jetzt haben sich folgende Schützen angemeldet: Fabian Hutterli, Patrik Gimmi, Helen Kilchhherr, Uschi Gilg, Roger Ryter und Beat Stücheli. Da wir dieses Jahr Heimvorteil haben, drängt sich eine Teilnahme auf. Bitte meldet Euch noch vor dem 11. Oktober beim Präsidenten.

Für das Gangfischschiessen sind bis jetzt folgende Schützen angemeldet: Fabian Hutterli, Heribert Zindel, Patrik Gimmi, Helen Kilchhherr, Uschi Gilg, Roger Ryter, Felicitas Artym und Beat Stücheli. Auch hier die Bitte, sich noch rechtzeitig anzumelden.

Endschiessen der Militärschützen Salenstein bei traumhaften Wetterbedingungen

Als am vergangenen Samstag die Schützinnen und Schützen der Miiltärschützen Salenstein im Schützenhaus Adelmos zum Wettkampf antraten, zeigte sich Petrus wieder einmal von der besten Seite. Dies war in der zu Ende gegangenen Schiesssaison nicht immer der Fall, so mussten sich die Schützen vor allem anfangs Saison einige Male in Geduld üben, bis sich der Nebel verzogen hatte. Nun konnte aber das Endschiessen bei besten Bedingungen durchgeführt werden. Die guten Schiessbedingungen lockte erfreulich viele Mitgliederinnen und Mitglieder ans Endschiessen bei welchem diverse Stiche geschossen werden konnten. Sehr begehrt ist der Tilsiterstich bei welchem jeder Teilnehmer am Absenden ein Stück Käse erhält. Zudem fällt mit dem Tilsiterstich die Entscheidung in der Jahresmeisterschaft, weshalb dieser Stich bei allen Schützen viel Beachtung findet. Und der eine oder andere Schütze wollte sich noch auf das Podest vorarbeiten. Entsprechend hoch war denn auch das Niveau und es schossen gleich sieben Schützen mehr als 90 Punkte (Maximum 100 Punkte). Freude hatten alle Teilnehmer am Juxstich, gab es da doch pures Gold zu gewinnen. Nur der Kassier hatte etwas zu meckern: Der Goldpreis ist momentan sehr hoch. Wieder im Programm war auch der Glücksstich, bei welchem es wiederum ein Bild von Peter Rizzi zu gewinnen gab. Bei diesem Stich wird mit dem Luftgewehr auf ein neutrales Zielbild geschossen. Das Zentrum kennt nur der Maler. Er gibt den Gewinner oder die Gewinnerin am Absenden bekannt. Ganz oben im Kurs stand auch in diesem Jahr der Gabenstich. Die beiden Gabeneinkäufer Adrian Staub und Beat Stücheli sind für das Absenden im Oktober schon eifrig am Zusammenstellen des Gabentempels. Neu im Angebot war in diesem Jahr der Magnumstich. WIe beim Differenzler-Jass muss der Schütze vor Beginn des Programms bekanntgeben, wieviel Punkte er schiessen will. Die Differenz zwischen Ansage und Schusstotal ergibt das Resultat. Initiant und Preisspender dieses Stichs ist Mäni Graber, Fruthwilen. Zu guter Letzt war da noch der Leo-Staub-Schnellstich. Hier darf an dieser Stelle verraten werden, dass es nach drei Jahren endlich wieder einen neuen Sieger gegeben hat. Dies und alle anderen Gewinnerinnen und Gewinner werden aber erst am Absenden vom 19. Oktober bekannt. Ein ausführlicher Bericht folgt im Bote vom Untersee und Rhein.

Gute Resultate beim Pouletschiessen

Das diesjährige Pouletschiessen in Herdern nutzten dreizehn Schützinnen und Schützen um ein weiteres Resultat für die Jahresmeisterschaft zu verbuchen. Dabei konnten achten Schützen die erforderte Kranzlimite erreichen. Peter Nater schoss dabei mit 93 Punkten das Höchstresultat. Mit der Umrechnungsformel hat es sich für ihn mit Sicherheit am Meisten gelohnt nach Herdern zu fahren. Peter schoss in der Gruppe 3 und diese Gruppe kam bis auf acht Punkte an die Gruppe 1 heran. 348 respektive 340 Punkte war das Gesamttotal der jeweils vier Schützen.

Gespannte Blicke auf die Live-Resultate der anderen Kameraden
Gespannte Blicke auf die Live-Resultate der anderen Kameraden

Keine Spitzenresultate am Fusionsschiessen

Am Fusionsschiessen der Rhyschützen in Rheinklingen konnten wir leider keine Spitzenresultate erzielen. Frühmorgens waren bei düsterem Licht die Wettkampfbedingungen zu schlecht, da nützten auch die Farbfilter an der Zielvorrichtung nicht viel. Trotzdem darf der Besuch als gelungen bezeichnet werden. 16 TeilnehmerInnen an einem auswärtigen Schiessen, das hatten wir schon länger nicht mehr. Eine Kranzquote von 25% und kein Resultat mit 90 oder mehr Punkten, da gab es zum Glück beim Auszahlungsstich noch die Schnapszahl. Dort "schlug" der eine oder andere von uns zu und gewann ein schönes Fläschchen Zielwasser, es kann also nur noch aufwärts gehen mit uns. Am Schlimmsten von allen traf es aber Peter Nater, denn er wurde in Mannenbach schlicht und einfach vom Chauffeur vergessen und musste auf einen Ersatz warten! 

Jugendcup-Siegerin 2019 Eleonora Salloukh, zusammen mit Heinz Nater in Vertretung von Gian Nater links (2.) und Andrin Meier rechts (3.), sowie Leiter Luca Marolf
Jugendcup-Siegerin 2019 Eleonora Salloukh, zusammen mit Heinz Nater in Vertretung von Gian Nater links (2.) und Andrin Meier rechts (3.), sowie Leiter Luca Marolf

23. Zahndcup und Absenden Jugendcup

Am Samstag, 17. August führten die Militärschützen Salenstein den 23. Zahndcup auf dem Schiessstand Adelmos durch. Eine stattliche Anzahl Schützinnen, Schützen und Gäste folgte der Einladung des Vorstandes. Der zu Ehren von Erika und Otto Zahnd durchgeführte Anlass hat einen festen Termin im Jahresprogramm der Militärschützen. Nebst dem sportlichen Wettkampf steht dabei auch die kameradschaftliche Geselligkeit im Mittelpunkt. Kulinarisch werden wir seit vielen Jahren von Brigitte Staub mit ihrer Paella verwöhnt. Ebenfalls ein fester Bestandteil des Nachmittags ist das Absenden des Jugendcups.

Der Start in den Nachmittag erfolgte mit der Auslosung der Teams und der Duelle. Jeweils zwei Schützen wurden zusammen gelost und bildeten ein Team. Die Teams schossen dann im Duell gegeneinander und das Siegerteam kam eine Runde weiter. Dies wurde solange wiederholt, bis der grosse und der kleine Final feststanden. Auch in diesem Jahr gab es wieder interessante und hochstehende Teams und Duelle. Die Resultate der ersten Runde blieben für einmal auf durchschnittlichem Niveau, was sich aber im Verlauf des Wettkampfs noch änderte. Einzig das Team mit Uschi Gilg und Peter Rickenbach sowie dasjenige mit Willi Buholzer und Beat Stücheli schossen mit 187 und 189 Punkten auf hohem Niveau. Diese beiden Teams hielten ihr Niveau auch in der zweiten Runde. Übertroffen wurden sie nur von Patrik Gimmi und Heinz Nater. Diese Beiden hatten dann im Halbfinal einen kleinen Durchhänger, womit sich Willi Buholzer und Beat Stücheli für den Final qualifizieren konnten. Der Gegner hiess logischerweise Uschi Gilg und Peter Rickenbach. Diesen Final gewannen dann Willi Buholzer und Beat Stücheli mit neuem Vereinsrekord von 195 Punkten relativ klar. Im kleinen Final um den dritten Platz steigerten sich Patrik Gimmi und Heinz Nater nochmals und schossen sehr gute 185 Punkte. Aber auch die Viertklassierten, Jakob Diezi und Wolfgang Ilg, durften noch eines der begehrten Sackmesser in Empfang nehmen. 

Im Anschluss an den Zahndcup übernahm Juniorenleiter Luca Marolf das Wort und gab die Siegerinnen und Sieger des Jugendcups 2019 bekannt. In einem über mehrere Wochen dauernden Wettkampf mit vielen erzielten Kranzresultaten durfte sich schlussendlich Eleonora Salloukh als Siegerin des Jugendcups 2019 feiern lassen. Knapp dahinter kam Gian Nater auf den zweiten Platz, gefolgt von Andrin Meier, welcher zum ersten Mal am Jugendcup teilnehmen durfte. 

Nachdem sich anschliessend der Präsident Beat Stücheli bei den Helferinnen und Helfern bedankt hatte, ging man zum gemütlichen Teil mit der bereits erwähnten Paella sowie Grilladen über. Bis spät abends wurde diskutiert und die Sieger gebührend gefeiert.

Bilder sind ebenfalls aufgeschaltet

Erfolgreiche Veteranen!

Vor einigen Tagen fuhren vier Veteranen unseres Vereins nach Zürich. Nein, nicht an die Streetparade sondern ans eidgenössische Veteranenschiessen im Albisgüetli. Wie man dem Bild entnehmen kann, haben die vier Schützen erfolgreich unsere Farben vertreten. Nun kennen Leo und Jakob also das Albisgüetli, was für die Finalqualifikation in der schweizerischen  Gruppenmeisterschaft im nächsten Jahr ein Vorteil sein könnte!!!

Der Vorstand gratuliert den Schützen ganz herzlich zum erfolgreichen Abschneiden.

Zahndcup: Bitte noch anmelden

Am 10. August (Samstag) läuft die Anmeldefrist für den Zahndcup ab. Bisher haben sich schon einige Schützinnen und Schützen angemeldet, noch fehlen aber diverse Anmeldungen. Deshalb die Bitte: Meldet Euch noch diese Woche an, damit die 23. Austragung einen würdigen Rahmen bietet. Anmeldungen per Whatsapp, SMS, Telefon (079 412 47 20), oder Mail: sutacher@bluewin.ch.

Nach dem Zahndcup findet das Absenden vom Jugendcup statt. Der Vorstand hofft, dass die jugendlichen TeilnehmerInnen zur Rangverkündigung anwesend sind.

Hochstehender Schiesssport beim Freundschaftsschiessen

Die Militärschützen Salenstein und die Schützengesellschaft Triboltingen trafen sich am vergangenen Samstag zum 39. Freundschaftsschiessen. Die Militärschützen Salenstein als Gastgeber empfingen die Schützenkameraden aus Triboltingen im Schützenhaus Adelmos zu Salenstein zum freundschaftlichen Wettschiessen. Erfreulicherweise folgten 39 Schützinnen und Schützen der Einladung. Während und nach dem Wettkampf konnte sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am reichhaltigen Brunchbuffet verpflegen, was auch rege benutzt wurde. Die grosse Platte mit Käse und Fleisch leerte sich schnell, das Wirtschaftspersonal hatte seine helle Freude daran.

Nach dem Schiessen blickte der Präsident der Militärschützen Salenstein, Beat Stücheli zuerst zurück in die Vergangenheit.. Erster Sieger im Jahr 1981 war Heinz Nater aus Mannenbach. Ein Jahr später siegte damals noch auf dem Triboltinger Schiessstand Markus Sauter von der SG Triboltingen. Dieser gewann das Freundschaftsschiessen in der Folge bis jetzt fünf Mal. Dieses Kunststück gelang auch Leo Staub und Beat Stücheli von den Militärschützen. Markus Sauter musste nach seinem Sieg 21 Jahre warten bis zum nächsten Sieg. Da sieht es beim Präsidenten der Militärschützen etwas anders aus, er brauchte für seine fünf Siege lediglich 14 Jahre. 

Nach diesem kurzen Rückblick war dann aber das mit Spannung erwartete Absenden an der Reihe. Das diesjährige Freundschaftsschiessen bot einen hochstehenden Wettkampf. Lange Zeit sah es nach einem Ausstich zwischen Sarina Bichsel und Fabian Kramer, beide SG Triboltingen aus. Doch dann überbot der Kassier dere Militärschützen, Leo Staub die 92 Punkte der beiden und schoss 93 Punkte. Dies wiederum veranlasste den MSS-Präsidenten, den Nachdoppel zu lösen und überbot anschliessend mit 94 Punkten seinen Kassier. Aber dies reichte am Schluss nicht zum Sieg denn Lokalmatador Peter Rickenbach schoss beinahe unbemerkt sehr gute 96 Punkte und durfte sich als veredienter Sieger feiern lassen. Damit konnten die gastgebenden Militärschützen einen dreifachen Erfolg feiern. Die Triboltinger Schützen erhalten im nächsten Jahr wieder die Gelegenheit, sich auf dem heimischen Schiessstand bei der 40. Austragung des Freundschaftsschiessens zu revanchieren. 

Noch HelferInnen gesucht für das Erntedankfest

Nach wie vor suchen wir noch HelferInnen für das Erntedankfest am Sonntag, 29. September auf dem Eggishof in Fruthwilen. Wir betreiben das Getränkebuffet und allenfalls die Kasse. Der Einsatz wird von ca. 10.00 - ca. 15.00 Uhr sein. Für den Auf- und Abbau wird ebenfalls noch Personal gesucht. Einsätze werden mit zehn Franken die Stunde entschädigt.

Bitte meldet Euch bei Interesse beim Präsidenten (Kontaktdaten nebenstehend). 

Eidgenössisches Schützenfest für Jugendliche in Frauenfeld

Unsere Juniorenleiter Luca Marolf und Adrian Staub besuchten das Eidgenössische Schützenfest für Jugendliche mit den fünf Teilnehmern des Jugendcups. In Frauenfeld auf dem berüchtigten Schiessstand Schollenholz versuchten unsere Junioren bei sehr heissen Temperaturen ihr Bestes zu geben. Jeweils vier Stiche wurden geschossen. Eleonora Salloukh und Gian Nater konnten dabei jeweils zwei Kranzresultate erzielen. Marlon Hammelbeck erreichte ein Kranzresultat. Die beiden anderen Junioren, Andrin Meier und Nils Singer mussten in ihrem ersten Schiessjahr leider noch Lehrgeld zahlen.

Der Vorstand gratuliert den Kranzschützen und dankt den beiden Juniorenleitern für Ihren Einsatz. 

Provisorische Rangliste Sektionsmeisterschaft

Soeben ist die provisorische Rangliste der Schweizerischen Sektionsmeisterschaft veröffentlicht worden. In dieser Rangliste sind wir momentan im 48. Rang klassiert. Dies übertrifft die Erwartungen in diesem Jahr und weil sich 58 Sektionen für die nächste Runde qualifizieren, dürfen wir uns wohl über unser Erreichen ebendieser freuen! Besonders der Präsident dürfte daran seine grösste Freude haben, denn so kann er sein schlechtes Resultat aus der ersten Runde vergessen machen. 

Als Termine für die zweite Runde kommen der 31. August sowie der 7. September in Frage. Bitte reserviert Euch schon einmal diese Termine.

Verbandswettschiessen

Das Verbandswettschiessen in Hüttwilen ist mit dem 38. Präsidentencup zu Ende gegangen. 27 Schützinnen und Schützen nahmen an der ersten Runde teil. Der MSS-Präsident schoss dabei mit 57 Punkten (Maximum 60) das Höchstresultat vom gesamten Präsidentencup. Dies nützte ihm aber nicht viel denn in der zweiten Runde war mit 53 Punkten bereits Schluss. Im spannenden Final standen sich Rahel Meier (Präsidentin FSG Mammern) und Ehrenmitglied SVUTG Walter Akeret gegenüber. Als strahlende Siegerin ging Rahel Meier hervor, womit die Zinnkanne wiederum nach Mammern geht.

Das Verbandswettschiessen entschied der durchführende Verein Hüttwilen-Nussbaumen für sich. Somit dürfen wir uns also auf das nächste Jahr freuen, da wir ja dann das Verbandswettschiessen durchführen werden! Bei der Beteiligungsrangliste sind wir ein weiteres Mal auf dem zweiten Platz klassiert, Erster wurde wie gewohnt Eschenz mit einer 100%igen Teilnehmerzahl. Resultatmässig haben Peter Nater und Leo Staub mit 93 Punkten geglänzt. Die Kranzquote von 36% ist eher bescheiden ausgefallen. Mit Nicolas Nater (85 P.) und Eleonora Salloukh (83 P.) konnten zwei Nachwuchsschützen den Kranz in Empfang nehmen.

Einige Top-Resultate

Das vergangene Pfingstwochenende brachte am Samstag und am Pfingstmontag einige Top-Resultate. Der Samstag stand dabei im Mittelpunkt des Einzelwettschiessens, welches zum ersten Mal nicht mehr zentral geschossen wird, sondern auf dem eigenen Stand. Das Programm A mit 20 Schuss 10er-Wertung entschied der Präsident mit 190 Punkten für sich, gefolgt von Peter Rickenbach (179 P.) und Leo Staub (178 P.). Das Feld D mit den aufgerüsteten Stgw57-Gewehren konnte der Präsident mit 144 Punkten (Maximum 150 P.) ebenfalls für sich entscheiden. Im Feld E mit den 90iger-Gewehren erzielten Daniel Zindel und Leo Staub je 139 Punkte (Maximum 150 P.). Jungschützin Salwa Herzog kam ihnen nahe und schoss 138 Punkte. Als Vierter ebenfalls hervorragend Peter Nater mit dem Original 57iger-Gewehr. Das Einzelwettschiessen kann noch bis ende August geschossen werden.

Am Pfingstmontag stand das obligatorische im Mittelpunkt, aber auch die anderen Stiche aus dem Jahresprogramm konnten geschossen werden. Ein weiteres Mal wurde der Schiessbetrieb in diesem Jahr durch die äusseren Bedingungen beeinträchtigt. Für ein paar Minuten musste der Schiessbetrieb infolge Nebels unterbrochen werden. Wenigstens wartete Petrus mit dem ganz dicken Nebel bis nach dem Mittag, sonst hätte die Übung gar abgebrochen werden müssen. Trotzdem gab es sehr gute Resultate zu notieren, so die 97 Punkte von Daniel Zindel beim Kantonalstich Feld. Sieben Zehner hintereinander liess er sich auf dem Standblatt schreiben. 15 Schützen schossen an diesem Montag das Obligatorische. Mit nur einem Punkt Verlust gelang dabei dem Präsidenten ein Spitzenresultat. 

Zum letzten Mal gab es die Möglichkeit, die Schweizerische Sektionsmeisterschaft zu schiessen. Hier konnten wir die Teilnehmerzahl von 27 auf 30 erhöhen. Dies wirkte sich aber, man glaubt es kaum, eher negativ auf unser Resultat aus, da wir mehr Pflichtresultate zählen müssen. Für ein Weiterkommen in die zweite Runde wird es ganz knapp werden. Letztes Jahr hätte unser Resultat von 91,282 Punkten gerade noch gereicht. Es darf also gezittert werden! Die Höchstresultate erzielten Leo Staub und Jungschütze Fabian Hutterli mit 95 Punkten. 92 Punkte schossen Jungschützin Salwa Herzog, Jakob Diezi und Adrian Staub.

Herzliche Gratulation allen erfolgreichen Schützinnen und Schützen.

Herzliche Gratulation zum Nachwuchs!

Besser hätte es nicht passen können: Just gestern Samstag als der MSS-Vorstand sein jährliches Vorstandsessen abhielt, erreichte uns die frohe Nachricht über den Nachwuchs von Mina und Luca Marolf! Die Militärschützen Salenstein gratulieren den jungen Eltern ganz herzlich zu ihrem jüngsten Familienmitglied Liam. Wie es der Zufall so will, fand das Vorstandsessen  dieses Mal bei den Eltern von Luca in Steckborn statt. Draussen im Garten wurden wir fürstlich bedient, die Pizzas aus Fredi's Eigenbau-Pizzaofen schmeckten köstlich. Etwas später dann traf endlich der frischgebackene Vater Luca auf und der Nachwuchs konnte gebührend gefeiert werden.

An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an Alice und Fredi Marolf für die Gastfreundschaft. Wir haben es alle sehr genossen.

Enttäuschung am Kantonalfinal der schw. Gruppenmeisterschaft

Am kantonalen Final der schweizerischen Gruppenmeisterschaft mussten wir leider sowohl im Feld D als auch im Feld E nach der dritten Runde unverrichteter Dinge wieder zusammenpacken. Am Morgen in der Stgw57/03-Kategorie schaffte einzig der Präsident mit 138 Punkten ein gutes Resultat. Jakob Diezi mit 129 Punkten und Jungschützin Salwa Herzog mit 124 Punkten waren noch einigermassen mit dabei. Roger Ryter und Daniel Zindel lief es aber leider gar nicht nach Wunsch. So schaute am Ende der 34. und letzte Platz heraus.

Am Nachmittag stiegen wir im Feld E mit einigen Hoffnungen ins Rennen. Doch schon bei Leo Staub lief es nicht nach Wunsch. Nachdem dann die beiden Jungschützen Jannis Weibel und Fabian Hutterli geschossen hatten, war es auch in diesem Feld bereits gelaufen. Werner Iseli mit 127 Punkten und Uschi Gilg mit 132 Punkten retteten dann unsere Ehre und schossen uns noch vom letzten auf den drittletzten Platz.

Ein herzlicher Dank an dieser Stelle an alle beteiligten Schützinnen und Schützen dass alles reibungslos geklappt hat. 

Feld D

129 Jakob Diezi

124 Salwa Herzog

75 Roger Ryter

138 Beat Stücheli

91 Daniel Zindel

557 Total

34. Rang (von 34) 😪

 

Feld E

132 Uschi Gilg

116 Fabian Hutterli

127 Werner Iseli

126 Leo Staub

113 Jannis Weibel

614 Total

32. Rang (von 34)

Feldschiessen 2019

Das Feldschiessen 2019 ging am Sonntag zu Ende. Leider mussten wir bei der Beteiligung einen kleinen Verlust hinnehmen. Total nahmen 36 Schützinnen und Schützen für die Militärschützen Salenstein teil. Die vom Präsidenten vorgelegten 71 Punkte konnten leider nicht mehr erreicht werden. Aber mit einer Kranzquote von 75% dürfen wir trotzdem zufrieden mit unserem Abschneiden sein. Von unseren Nachwuchsschützen schossen nämlich Jack Campbell, Marlon Hammelbeck, Gian Nater, Fabian Hutterli, Roman Hammelbeck, Nicolas Nater, Jannis Weibel und Salwa Herzog das Kranzresultat! 

Gesamtrangliste siehe Rubrik Resultate

Auf geht's ans Feldschiessen!

Dieses Wochenende findet auf dem Stand Salenstein das Feldschiessen statt. Wir hoffen dass auch unser Verein am grössten Schützenfest der Welt mit vielen Schützinnen und Schützen teilnimmt. Resultatmässig hat der MSS-Präsident bereits letzten Freitag vorgelegt.Aber nicht nur der Präsident zeigte sein Können, auch bei den Junioren hat es bereits Kränze gegeben! Es gilt also Gas zu geben damit wir unseren Heimvorteil in einen Heimsieg ummünzen können! 

 

Am kommenden Samstag, 1. Juni gilt es dann ernst für die Schützinnen und Schützen am kantonalen Final der Gruppenmeisterschaft in Frauenfeld. Sowohl im Feld D als auch im Feld E konnten wir uns für den Final qualifizieren. Im Feld E waren wir nach der ersten Runde gar in Führung. Vor allem in diesem Feld dürfen wir uns also berechtigte Hoffnungen auf die Qualifikation zur ersten Hauptrunde machen. Also inehebe und zeiged de andere, wo de Bartli de Moscht holt!

Top-Resultat bei den Junioren von Eleonora

Im Rahmen des Jugendcups stand kürzlich auch die erste Runde des Raiffeisencups an. Dabei konnte Eleonora Salloukh mit 94 Punkte (Maximum 100 Punkte) ein absolutes Top-Resultat erzielen! Herzliche Gratulation der Schützin und jetzt schon "Gut Schuss" in der zweiten Runde.

Kleine Steigerung der Teilnehmerzahl beim Feldstich

Trotz schlechten Vorzeichen konnten wir die Teilnehmerzahl beim Feldstich um zwei Schützen auf 27 TeilnehmerInnen steigern. Erfreulicherweise waren alle Junioren und fast alle Jungschützen anwesend und schossen zum Teil hervorragende Resultate. Bei den Junioren schoss mit einer Ausnahme jeder das Kranzresultat. Bei den Jungschützen erzielte Fabian Hutterli 67 Punkte. Das Bestresultat bei den Aktivschützen blieb wieder einmal dem Präsidenten mit 70 Punkten vorenthalten.

Nun gilt es, die gute Verfassung auch auf das Feldschiessen zu übertragen. Das Feldschiessen beginnt am kommenden Freitag mit dem Vorschiessen. Die Schiesszeiten können dem nebenstehenden Flyer entnommen werden.

Gruppenmeisterschaft / Tag der offenen Schützenhäuser

Nach einem mehr oder weniger turbulenten Samstagmorgen konnten schlussendlich die Gruppenmeisterschafts-Vorrunden abgeschlossen werden. Im Feld D erzielten wir total 1327 Punkte. Dieses Resultat hat im letzten Jahr locker für die Qualifikation gereicht. Daniel Zindel schoss mit 145 Punkten in der zweiten Runde ein Spitzenresultat. Im Feld E konnten wir in der ersten Runde mit 684 Punkten ein sehr gutes Resultat erzielen. In der zweiten Runde schossen Uschi Gilg und Leo Staub jeweils 141 Punkte. Das Gesamttotal von 1336 Punkten wird für den kantonalen Final reichen. Herzliche Gratulation den erfolgreichen Schützinnen und Schützen. Leider gab es bei der zweiten Runde einige Unstimmigkeiten und Missverständnisse (Sorry Roger). Diese haben sich zum Teil negativ in den Resultaten niedergeschlagen. Wir können von Glück reden, dass sich dies für die Qualifikation nicht negativ ausgewirkt hat. Gerne weise ich an dieser Stelle wieder einmal darauf hin, dass die Gruppenmeisterschaft für den Verein der wichtigste Wettkampf des Jahres ist und das es eine Ehre für jeden Schützen ist, wenn er für diesen Wettkampf aufgeboten wird und er für den Verein schiessen darf. Dementsprechend erwarte ich in Zukunft auch die dazugehörende Einstellung.

Gleichentags fand auch noch der Tag der offenen Schützenhäuser statt. Die Wirtschaft in der Schützenstube war perfekt organisiert und wurde rege benutzt. Den Kassier wird's freuen!  Und es konnten doch ein paar neue Gesichter entdeckt werden. Einige Vereinsmitglieder nutzten den Nachmittag für ein Training. Auch ein paar Stiche wurden bei Leo gelöst und geschossen. Fazit dieses Nachmittags: Überraschend gut besucht, ein durchwegs erfolgreicher Anlass! 

Es scheielet, es beielet...

Wie es sich für einen Winter gehört, schneit es auch am vergangenen Wochenende!

Aber halt: Haben wir nicht schon Frühling und mitte April? Sei es wie es ist, jedenfalls erinnerte das Wetter an unserer ersten obligatorischen Schiessübung eher einem Schnappschiesstraining! Nichts desto trotz schienen die äusseren Bedingungen einigen Schützinnen und Schützen zu behagen (den Präsidenten ausgeschlossen). Jedenfalls gab es einige hervorragende Resultate zu verbuchen.  So schossen Uschi Gilg (141 Punkte) und Daniel Zindel (145 Punkte) in der Gruppenmeisterschaft hervorragende Resultate und die Gruppe im Feld E kann nach der ersten Runde und 684 Punkten bereits den Final in Frauenfeld buchen. Aber auch die Gruppe im Feld D darf sich berechtigte Hoffnungen auf die Qualifikation machen. 

Bei der schweiz. Sektionsmeisterschaft können wir mit den 95 Punkten von Jungschütze Fabian Hutterli bereits ein Spitzenresultat verbuchen. Jakob Diezi mit 92 Punkten sowie Peter Nater mit 91 Punkten lassen uns von einer Qualifikation zur zweiten Runde träumen.

Weiter geht es nun am 27. April mit der zweiten Runde der Gruppenmeisterschaft sowie anschliessend der Tag der offenen Schützenhäuser.

Das Schützenhaus glänzt wieder!

Eine stattliche Anzahl Vereinsmitgliederinnen und Mitglieder half beim Frühlingsputz tatkräftig mit um das Schützenhaus wieder auf Vordermann zu bringen.

Sabine war wie gewohnt die Erste und bereits an der Arbeit als die ersten MSS-ler eintrafen. Unter der Leitung von Bigi gingen die Arbeiten zügig voran und jeder Neuankömmling hatte sofort etwas zu tun. Um 11.30 Uhr konnten sich dann die ersten Helfer draussen an der Sonne hinsetzen. Leo hatte unterdessen bereits den Zmittag gebracht und alle freuten sich auf die feinen Siedwürste und Kartoffelsalat. Der Präsident stellte erfreut fest, dass der Mittagstisch draussen wieder um eine Einheit grösser geworden ist.

Nachdem sich alle gestärkt hatten, stand am Nachmittag das erste Training an welches von etlichen Schützinnen und Schützen benutzt wurde. Die einen schossen ihr neu erworbenes Gewehr ein, andere trainierten für die Gruppenmeisterschaft, ein Schütze versuchte, den Karabiner in den Griff zu bekommen und ein anderer wollte seine Frühform behalten.

Los gehts nun am nächsten Samstag mit der Gruppenmeisterschaft bei welcher wir mit zwei Gruppen antreten werden.

______________________________________________________________________________

Delegiertenversammlung SV Unterthurgau

Zusammen mit Roger Ryter und Daniel Zindel besuchte ich die Versammlung in Raperswilen. Jakob Diezi war als Ehrenmitglied des SV Unterthurgau ebenfalls mit dabei. 

Die gravierendste Änderung ab diesem Jahr ist, dass das Einzelwettschiessen neu auf dem eigenen Stand geschossen werden muss. 

Bei den Kantonalstichen werden auf den Standblättern keine von Hand gemachten Korrekturen mehr akzeptiert. Als Lösung in solchen Fällen soll man den Stich nochmals auf ein neutrales Blatt ausdrucken.

Der Terminplan erhielt noch eine Änderung was das Jungschützenwettschiessen anbelangt. Neu wird am Mittwoch, 12. Juni und am Samstag 15. Juni geschossen.

Immer prekärer wird die Situation im Vorstand des SV Unterthurgau. Nachdem auch kein neuer Aktuar gefunden werden konnte, sind nun drei Sitze unbesetzt. Ein Zustand, welcher auf die Länge nicht gutgehen kann.

 

Nach wie vor ein Helfer für 19. März gesucht!

Anlässlich der Gemeindeversammlung am 19. März in der Turnhalle Salenstein suchen wir noch mindestens einen Helfer oder eine Helferin zur Mithilfe beim Apéro (Gläser, Getränke und Häppchen bereitstellen, Nachschenken und Nachreichen der Häppchen, Aufräumen). Die Militärschützen haben der Gemeinde zugesagt, diesen Einsatz zu übernehmen. Wenn Ihr nicht selber mithelfen könnt, dürft Ihr gerne auch jemanden vermitteln. Meldung bitte an den Präsidenten. herzlichen Dank.

96. Jahresversammlung der Militärschützen Salenstein

Am vergangenen Freitag fand die 96. Jahresversammlung der Militärschützen Salenstein im Restaurant Löwen Mannenbach statt. 24 Mitglieder folgten der Einladung und liessen es sich nicht nehmen, vor der Versammlung einen vom Verein offerierten Znacht einzunehmen. Präsident Beat Stücheli meinte dann in seiner Einleitung, dass dieses Jahr das Ruhigste sein wird in den nächsten Vereinsjahren. Nebst dem Vereinsjubiläum im Jahr 2022, welches mit einem Schützenfest gefeiert wird, werden die Militärschützen bereits nächstes Jahr ein Schützenfest organisieren, sofern das Verbandswettschiessen 2020 unserem Verein zugesprochen wird. Nach einer Schweigeminute zum Gedenken an unseren verstorbenen Vereinskameraden Konrad Zindel konnten sodann die Traktanden zügig abgehandelt werden. Bei den Mutationen durfte Präsident Beat Stücheli mit Freuden drei Neumitglieder begrüssen. Beim Traktandum Finanzen bewilligte die Versammlung einen Antrag des Vorstands über einen Kredit für den Besuch des Eidgenössischen Schützenfests für Jugendliche in Frauenfeld. Der Präsident bedankte sich dafür bei den Mitgliedern und betonte, dass die Nachwuchsförderung nach wie vor ein wichtiges Anliegen unseres Vereins sei. Das umfangreiche Jahresprogramm umfasst zwar in diesem Jahr kein Kantonalschützenfest, trotzdem gilt es das eine oder andere Schützenfest zu besuchen. Die Vorrunden der Gruppenmeisterschaft werden wieder mit einer Gruppe im Feld D und im Feld E bestritten. Das Ziel ist es, sich in beiden Feldern für den kantonalen Final in Frauenfeld zu qualifizieren. Für die Planung und Organisation der Schützenreise an das Eidgenössische Schützenfest in Luzern im nächsten Jahr hat der Vorstand im Vorfeld eine geeignete Person gesucht. Diese Suche blieb leider erfolglos aber aus der Versammlung meldete sich dann in der Diskussion spontan ein Mitglied mit einer Idee welche einstimmige Zustimmung fand. Wie vom Präsident bereits in der Einleitung erwähnt, feiern die Militärschützen ihr 100-jähriges Vereinsjubiläum im Jahr 2022 mit einem Schützenfest. Hierzu führte der Vorstand im Vorfeld dieser Versammlung eine Mitgliederumfrage durch. Diese ergab mehrheitlich, dass ein Schützenfest im kleineren Rahmen gewünscht wird. Somit werden an unser Jubiläum die Schützenvereine des Schützenverbandes Unterthurgau sowie die Nachbarvereine eingeladen. Für dieses Schützenfest wird ein OK gebildet werden.

Anlässlich der Gemeindefeierlichkeiten „40 Jahre Einheitsgemeinde Salenstein“ wurden die Vereine im Vorfeld angefragt, ob diese Helfereinsätze leisten können und wollen. Präsident Beat Stücheli ermunterte darum die Vereinsmitglieder, sich für den einen oder anderen Einsatz zu melden. Erfreulicherweise entstand eine rege Diskussion und es erklärten sich einige Mitglieder zur Mithilfe bereit. Dann informiert der Präsident noch, dass auf das Jahr 2020 eine neue Schützenstubenwirtin oder ein Schützenstubenwirt gesucht wird. Der Präsident meinte dazu, dass er dieses Amt übernehmen würde, dann müsste aber ein neuer Präsident gewählt werden! Zum Schluss der Versammlung wurden nochmals die erfolgreichen Schnappschützen gewürdigt. Nach dem eher unerwarteten Erfolg unseres Schützen Patrik Gimmi am Unterseeschiessen mit dem zweiten Platz legten die Schützen am Gangfischschiessen nach. Mit Platz 14 der Gruppe Sutacher 1 und über 50% Kranzquote aller Teilnehmer wurden die Erwartungen mehr als erfüllt. 

Im Anschluss an die Versammlung offerierte uns Wirtin Heid Lutz noch einen feinen Dessert. Kassier Leo Staub kam wieder voll auf seine Kosten! Es wurde noch wacker über die neue Schiesssaison diskutiert und der eine oder andere träumte wohl bereits von vielen Zehnern auf dem Standblatt.  

News vom Vorstand

Am vergangenen Freitag hielt der Vorstand seine erste Sitzung in diesem Jahr ab. An dieser Sitzung konnten wir uns auf einen Vorschlag betreffs Jubiläum 100 Jahr MSS einigen. Ein neuer Munitionsverwalter konnte bis jetzt leider nicht gefunden werden. An der ersten obligatorischen Schiessübung wird wieder eine Gewehrreinigungsinstruktion angeboten. Das Jahresprogramm wurde besprochen und kann nach Bereinigung den Mitgliedern zur Abstimmung vorgelegt werden. Unsere Junioren besuchen in diesem Jahr das Eidgenössische Schützenfest für Jugendliche in Frauenfeld. Hierzu wird an der Jahresversammlung ein Kreditbegehren gestellt. Für die Organisation der Schützenreise 2020 nach Luzern konnte noch niemand gefunden werden. Leider müssen wir infolge Familienplanung der jetzigen Amtsinhaber für 2020 einen neuen Schützenwirt oder eine Schützenwirtin suchen. Interessierte dürfen sich jetzt schon melden. Für die Budgetgemeindeversammlung am 19. März brauchen wir noch drei bis vier Helfer für das Bereitstellen des Apéros. Interessierte möchten sich bitte an der Jahresversammlung beim Vorstand melden. 

______________________________________________________________________________

Herzlich Willkommen im neuen Schiessjahr!

Bereits haben wir die ersten Tage des neuen Jahres hinter uns. In diesen ersten Tagen werden wie üblich die Weichen für die neue Schiesssaison gestellt. Nach der ersten Vorstandssitzung folgt am Freitag, 15. Februar 2019 die Jahresversammlung im Restaurant Löwen Mannenbach. Die Einladungen hierzu werden rechtzeitig an die Mitglieder versendet. An der Jahresversammlung werden wichtige Traktanden behandelt wie zum Beispiel das Eidgenössische Schützenfest 2020 oder unser 100-Jahr-Jubiläum. Zudem wird über das Jahresprogramm diskutiert und hoffentlich abgesegnet. Auch eine Wahl steht an: Wir suchen immer noch einen Munitionsverwalter! 

Wichtige Termine

Nächster Anlass:

19. Februar 2021

 Jahresversammlung

Kontaktadresse

Beat Stücheli
Schiffländestrasse 23
8272 Ermatingen

sutacher@bluewin.ch

Zum Artikel bitte anklicken
Zum Artikel bitte anklicken