Gemütliches Beisammensein an der Sonne nach getaner Arbeit
Gemütliches Beisammensein an der Sonne nach getaner Arbeit

Es wurde geputzt!

Bei schönstem Frühlingswetter konnten wir das Schützenhaus auf Vordermann bringen. Umrahmt wurde die Putzerei mit Alphornklängen von Wölf Ilg. Nach getaner Arbeit wurden wir mit feinem Kartoffelsalat und Siedwürsten verwöhnt. Auch ein Dessert wurde aufgetischt. Dies freute sichtlich auch die Junioren. Nach dieser üppigen Stärkung konnte der Präsident im sauber geputzten Schiessstand die Saison mit dem ersten Schuss eröffnen. Die Trainingsmöglichkeit wurde von diversen Schützinnen und Schützen genutzt. Man spürte dass es Zeit war das die neue Saison beginnt.
An dieser Stelle sage ich herzlichen Dank den vielen Helferinnen und Helfern. Danke Bigi und Margrith für das feine Essen. Es ist toll den Eifer von Euch allen zu spüren.
Weitere Bilder in der Rubrik.

Geglückter Start in die neue Saison

Der Kampf um die Jahresmeisterschaft ist lanciert!

Die erste obligatorische Schiessübung wurde von den Vereinsmitgliedern rege genutzt um die ersten zählbaren Resultate zu verbuchen. Dabei kann vermeldet werden, dass der Kampf um die Jahresmeisterschaft von den gewohnten Schützen bereits wieder lanciert ist und wiederum viel Spannung zu erwarten ist. So schossen Leo Staub und der Präsident in der Schweizerischen Sektionsmeisterschaft jeweils 95 Punkte. Ebenfalls um den Titel mitreden möchten Jakob Diezi mit 92 Punkten und Uschi Gilg mit 91 Punkten. Es gibt noch die eine oder andere Möglichkeit, diesen Stich zu schiessen und wenn es noch das eine oder andere Spitzenresultat zu verbuchen gibt, sind unsere Chancen für ein Weiterkommen sicher nicht schlecht.

Wenig Obligatorische Programme absolviert.

Nur gerade fünf Schützen haben das obligatorische Programm geschossen. Eduard Iten und Heinz Nater schossen dabei jeweils 76 Punkte, gefolgt von Mäni Graber, Wolfgang Ilg und Adrian Staub mit jeweils 72 Punkten.

Die nächste Möglichkeit, sich ins Gespräch zu bringen, bietet sich nun am Samstag, 7. Mai bei der nächsten vereinsinternen Schiessübung.

Gruppenmeisterschaft 1. Vorrunde

Am Samstagmorgen, 2. April trafen wir uns im Schützenhaus zur ersten Vorrunde der Gruppenmeisterschaft. Bei stabilen Verhältnissen eröffnete der Präsident mit 136 Punkten die erste Vorrunde. Als Nächster folgte Werner Iseli. Er schaffte 132 Punkte, womit er nicht ganz zufrieden sein konnte. Besser erging es Adrian Staub. Er schoss sehr gute 140 Punkte, Gratulation! Vater Leo wollte da natürlich nicht hinten anstehen. Seine 137 Punkte darf man als sehr gut bezeichnen, war er doch gesundheitlich stark angeschlagen in den Wettkampf gegangen. Abgerundet wurde dann die Gruppe durch Jakob Diezi. Er schoss wie Werner 132 Punkte. Mit dem Gesamttotal von 677 Punkten sind wir bereits auf halbem Weg nach Frauenfeld gelandet.
Poker geht wohl nicht auf!
Der Poker mit der 2. Gruppe dürfte indes nicht aufgehen. Ziel der Aktion wäre eigentlich, nach der Vorrunde eine schlagkräftige Gruppe aus beiden Gruppen nach Frauenfeld zu schicken und dort so richtig zuzuschlagen. Doch so wie es aussieht, hat auch die Gruppe 2 reelle Chancen sich für den kantonalen Final zu qualifizieren! Denn mit den Resultaten von Mike Bolliger 139 Punkte, Fabian Hutterli 136 Punkte, Jannis Weibel 130 Punkte sowie Daniel Schwarzenbach 123 Punkte sind die Jungen auf gutem Weg. Ergänzungsschütze Luca Marolf ist jedenfalls herausgefordert...
Bereits nächsten Samstag folgt dann die mit Spannung erwartete 2. Runde.

Gruppenmeisterschaft 2. Vorrunde

Bereits haben wir die 2. Vorrunde der Gruppenmeisterschaft absolviert. Bei praktisch identischen Bedingungen wie eine Woche zuvor trafen wir uns am Samstagmorgen im Schützenhaus.

Für die 1. Gruppe hatten Adrian und Leo Staub bereits letzten Samstag die zweite Runde geschossen. Die 130 Punkte von Leo und die 134 Punkte von Adrian bedeuteten, dass wir schon noch etwas zulegen mussten, um sicher den kantonalen Final zu erreichen. Dies spornte offensichtlich vor allem den Präsidenten besonders an denn er schoss als Erster gleich einmal 144 Punkte! Werner Iseli folgte dann und schraubte unser Punktekonto mit 138 Punkten beruhigend in die Höhe. So konnten wir schlussendlich die 124 Punkte von Jakob Diezi gut verkraften und die 670 Punkte sollten zusammen mit den 677 Punkten aus der ersten Runde locker für die Teilnahme in Frauenfeld reichen.

Die zweite Gruppe mit unseren Nachwuchsschützen schoss solide, konnte aber nicht mehr so glänzen wie in der ersten Runde. Luca Marolf schoss dabei beide Runden und erzielte 120 respektive 129 Punkte. Fabian Hutterli schaffte es auf 128 Punkte und Daniel Schwarzenbach 124 Punkte. Mike Bolliger konnte anfangs seine Nerven nicht ganz in Zaum halten. Kein Wunder, der letzte Probeschuss war ein blanker Hunderter! Nach dem Beginn mit einer Fünf fing er sich aber wieder auf und konnte doch noch 133 Punkte verbuchen. Nun fehlt noch Jannis Weibel dann ist das Gruppenresultat komplett. Wahrscheinlich wird es aber der 2. Gruppe nicht ganz für den kantonalen Final reichen.

Hochzeit Bettina und Adrian

Am vergangenen Samstag war es soweit, Bettina und Adrian haben sich in der evangelischen Kirche Steckborn das Jawort gegeben. Zum Spalierstehen fanden sich erfreulich viele Mitglieder der Militärschützen vor der Kirch ein. Auch ein paar Junioren waren mit dabei. Petrus hatte dabei ein Einsehen mit uns und dem Brautpaar. Es blieb trocken und der grosse Regen setzte erst dann ein, als alle Gäste bereits in der Helle bei der Firma Staub Heizungen waren. Dort gab es eine tolle Showeinlage der Gruppe Drums2Streets. Nebst unserem Wurfgerät bei welchem es für das Brautpaar galt, möglichst viele Weinflaschen zu erzielen, hatte Luca Marolf noch einen Beitrag organisiert bei welchem das Brautpaar auf Luftballone schiessen musste. Die Ballons waren mit Glückwünschen oder Gutscheinen der Gäste gefüllt. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Bettina und Adrian für die Einladung.

Bericht zum kantonalen Final Gruppenmeisterschaft

Am Samstag reisten die Schützen Adrian, Leo, Mike, Werner und der Präsident nach Frauenfeld, um am kantonalen Gruppenmeisterschaft teilzunehmen mit dem Ziel: Qualifikation für die erste Hauptrunde. Mit Mike Bolliger nahmen wir dabei zum ersten Mal einen Jungschützen mit. Es war dann in Frauenfeld durchaus Optimismus zu spüren, auch wenn das Wetter entgegen den Prognosen eher auf der sonnigen Seite war. Dies sehr zum Missfallen des Präsidenten welcher lieber bei dunklen Bedingungen schiesst.

Das sonnige Wetter schien indes Leo nicht gross zu beeindrucken denn er legte in der ersten Runde los wie die Feuerwehr und im Festzelt staunte man nicht schlecht als nach dem Einzelfeuer 97 Punkte von der Resultatleinwand abgelesen werden konnte. Mit 143 Punkten bescherte er uns einen Traumstart. Da wollte natürlich Adi nicht hinten anstehen und auch er konnte mit 93 Punkten im Einzelfeuer überzeugen. Doch dann verliessen ihn die Nerven im Seriefeuer. Trotzdem reichte es noch für 134 Punkte. Als Dritter war dann Werner an der Reihe. Bei ihm war es dann genau umgekehrt. Nach einem mässigen Einzelfeuer konnte er sich im Seriefeuer noch auffangen und 131 Punkte verbuchen. Nach Werner kam dann das Debüt von Mike Bolliger. Ihm merkte man die Nervosität schon etwas an, aber mit der fachmännischen Betreuung von Adi schoss er für das erste Mal ansprechend. Eine Sieben im siebten Schuss schmälerte sein Einzelresultat nur unwesentlich und da auch das Seriefeuer solid war, konnte er zum Schluss 129 Punkte verbuchen. Nun kam noch der vom Wetter geplagte Präsident. Nach einem Traumstart mit zwei Hundertern hintereinander (da muss wohl die Scheibe defekt gewesen sein) ging es aber bergab denn die Zehner wollten danach nicht mehr kommen. So blieben ihm am Schluss 131 Punkte. Trotzdem konnte nach der ersten Runde festgestellt werden: 22 Punkte mehr als im letzten Jahr.

Die zweite Runde eröffnete dann wieder Leo bei nun schlechteren Bedingungen. Nach 93 Punkten im Einzelfeuer lief es ihm dann in der Serie nicht mehr ganz nach Wunsch und er musste sich mit 136 Punkten begnügen. Dafür konnte anschliessend Adi sein Niveau halten und nach 89 Punkten im Einzelfeuer mit einem gelungenen Seriefeuer noch einen Punkt zulegen und 135 Punkte notieren. Als Dritter schoss dann Mike, damit seine Nerven nicht noch mehr strapaziert wurden. Nach einem Siebner als Startschuss steigerte er sich und schoss solide. 127 Punkte war sein Schlussresultat womit alle ausser ihm zufrieden waren! Jetzt mussten noch die beiden Routiniers Werner und der Präsident ihr Können zeigen und die Qualifikation für die erste Hauptrunde sollte perfekt sein. Wie schon in der ersten Runde hatte dann Werner Mühe im Einzelfeuer und konnte dann mit einem brillanten Seriefeuer zulegen; 136 Punkte genau wie Leo. Damit konnte der Schlussschütze ohne grossen Druck antreten. Und diese Ausgangslage nutzt der Präsident und konnte mit 137 Punkten sogar das Bestresultat in der zweiten Runde verbuchen.

Nach einer kurzen Wartezeit im Festzelt war es dann soweit, die Rangverkündigung brachte die Gewissheit. Mit 1339 Punkte und dem 23. Schlussrang haben wir uns für die erste Hauptrunde qualifiziert, Yuppieh! Herzliche Gratulation den Schützen und jetzt schon guet Schuss in der Hauptrunde.

Auslosung Gruppenmeisterschaft 1. Hauptrunde

Bereits sind unsere Gegner für die erste Hauptrunde der Gruppenmeisterschaft bekannt. Die Auslosung hat folgende Gruppe ergeben: 

BE Mulchi SG

BE Schattenhalb b. Meiringen FS 2

BL Tecknau FS

FR St. Ursen SG 5

TG Salenstein MS

Der Termin für diese erste Runde steht auch schon fest, wir schiessen am

Samstag, 18. Juni von 09.00 bis 11.00 Uhr.

Wir freuen uns jetzt schon auf diesen Wettkampf und hoffen auf Wetter- und Wettkampfglück.

1. Hauptrunde Gruppenmeisterschaft

Die erste Hauptrunde der Gruppenmeisterschaft ist geschossen. Folgende Resultate konnten erzielt werden: Leo Staub 130 Punkte, Beat Stücheli 134 Punkte, Werner Iseli 138 Punkte, Adrian Staub 136 Punkte und Mike Bolliger 127 Punkte. Dies ergibt ein Gruppentotal von 665 Punkten. 

Leider hat es damit nicht für die zweite Runde gereicht. Die fehlenden drei Punkte zeigen aber, dass ein Weiterkommen eigentlich Pflicht gewesen wäre denn normalerweise erzielen wir auf dem eigenen Stand andere Gruppenresultate!

Somit müssen wir uns ein weiteres Jahr gedulden um zum Albisgüetli in Zürich an den Final zu fahren!

Feldschiessen 2016 

39 lizenzierte Schützinnen und Schützen nahmen am diesjährigen Feldschiessen teil. Der von der SG Sonterswil organisierte Anlass fand an drei Tagen statt und konnte 231 Teilnehmer verbuchen. Vor allem am Sonntag herrschte teilweise grösserer Andrang. Mit 70 Punkten schoss Urs Roth von der SG Ermatingen das Höchstresultat auf dem Schiessstand Sonterswil. Gleich dahinter konnten sich Uschi Gilg und Peter Rickenbach mit hervorragenden 68 Punkten klassieren. Auch der Präsi konnte mit 66 Punkten im vordersten Teil der Rangliste mithalten. Ihn freuten aber allerdings die Kranzresultate von Metzgermeisterin Helen Albrecht (SG Berlingen) und unserem Seniorveteran Konrad Zindel mehr als sein eigenes Resultat, denn er betreute die beiden Schützen. Von den 39 Teilnehmern konnten 24 den Kranz in Empfang nehmen. Die Vereinsrangliste ist nun aufgeschaltet

Gute Beteiligung am Pfingstmontag

Das schlechte Wetter und der freie Pfingstmontag bescherte uns eine gute Beteiligung. Nebst unseren Aktivmitgliedern nutzten auch einige Pflichtschützen die Möglichkeit, dass Obligatorische zu schiessen. Die schweizerische Sektionsmeisterschaft, welche nun abgeschlossen ist, wurde ebenfalls rege genutzt um ein zählbares Resultat in der Jahresmeisterschaft zu erzielen. Mit einem Sektionsresultat von 88,133 Punkten wird es uns in diesem Jahr nicht zum Weiterkommen reichen. Die 30 Teilnehmer bedeuten indes eine Steigerung gegenüber dem letzten Jahr von zwei Schützen. Alle Resultate sind in der Rubrik nachzulesen.

Erfreulich war die Tatsache, dass nach dem Schiessen die Schützenstube endlich wieder einmal gut besetzt war und es wurde noch über den einen oder anderen Zehner diskutiert.

Nun folgt am nächsten Sonntag der Feldstich unter unserer Leitung. Dieser zählt ebenfalls zur Jahresmeisterschaft und eignet sich ideal als Vorbereitung für das Feldschiessen.

Zum Gedenken an

Hans Rickenbach

Vergangenen Freitag wurde unser ehemaliger Vereinskamerad Hans Rickenbach beerdigt. Von seiner Familie ist uns das abgebildete Bild überbracht worden, herzlichen Dank.

Ja, das waren noch Zeiten! Das Militärfahrzeug wurde damals von Hans für den Besuch des (Kantonalen?) Schützenfests in Kreuzlingen zur Verfügung gestellt. Die Bekränzung wurde in Fruthwilen (bei Götschis) gemacht. Es hätte wohl damals auch niemand darauf gewettet, dass der Herr links einmal der Präsident des Vereins werden würde...

Verbandswettschiessen

Am Verbandswettschiessen konnten wir wiederum mit einer 100% Teilnehmerquote glänzen. Die Quote wird errechnet durch die Anzahl der gelösten Lizenzen und der Teilnehmer am Verbandswettschiessen. Auch in der Einzelrangliste konnten wir einen Erfolg verbuchen. Leo Satub schoss 95 Punkte und klassierte sich damit im zweiten Schlussrang nur einen Punkt hinter dem Sieger. Erfreulich auch die 90 Punkte von Juniorin Chenoa Cambeiro Iten. Und noch erfreulicher: Mit 81 Punkten konnte Ihre Schwester Anna Lena ihren ersten Kranz in Empfang nehmen. Daneben konnten auch noch Junior Alexander Sheridan mit 85 Punkten das Kranzresultat erzielen. Mit einem Sektionsschnitt von 88.132 Punkten klassierten wir uns im 7. Rang von 16 klassierten Sektionen.

 

Einzelwettschiessen

Das Einzelwettschiessen welches in Kaltenbach durchgeführt wurde, erlitt leider wieder einen Beteiligungseinbruch. Das Programm A schossen lediglich vier Schützen (letztes Jahr acht). Hierbei wurde die Elite von Jungschütze Mike Bolliger in die Schranken gewiesen. Er erzielte 177 Punkte und konnte als Einziger ein Kranzresultat erzielen. Das Programm D absolvierten neun Schützen (Vorjahr 12). Hier setzten sich die Veteranen durch. Leo Staub schoss 135 Punkte, gefolgt von Stgw 57/03-Schütze Peter Rickenbach und Stgw57/02-Schütze Peter Nater. Ebenfalls das Kranzresultat konnten Patrick Büchler (!) und Uschi Gilg erzielen.

Nachtrag

Vergangenen Sonntag fuhren die drei Militärschützen Adrian, Cyrill und Luca nachträglich ebenfalls noch ans Appenzeller Kantonalschützenfest. Adrian Staub konnte dabei im Vereinsstich mit 93 Punkten brillieren und unser Resultat noch etwas aufpolieren. Damit ist er auch der Beste unseres Vereins bei diesem Stich. Herzliche Gratulation dem Schützen.

 

Trotz Zwischenfall erfolgreich am Appenzeller Kantonalschützenfest

 Am vergangenen Samstag ging bereits um vier Uhr in der Früh in der einen oder anderen Wohnung in der Unterseeregion das Licht an denn die Militärschützen Salenstein beabsichtigten an diesem Tag am kantonalen Schützenfest Appenzell Innerrhoden teilzunehmen. Abfahrt war am Morgen bereits um 5 Uhr 15 und es galt, an verschiedenen Orten 21 Schützinnen und Schützen abzuholen damit um 7.30 Uhr mit dem Schiessen auf dem Schiessstand in Eggerstanden begonnen werden konnte. Erfreulicherweise waren alle pünktlich und und Petrus hatte ein Einsehen mit uns denn das Wetter blieb bis weit in den Nachmittag trocken.

Bereits nach wenigen Minuten waren dann die ersten Kranzresultate zu vermelden. Leo Staub und Beat Stücheli schossen im Vereinsstich jeweils 90 Punkte womit sie die Besten bei diesem Stich waren. Das Sektionsresultat von 88,660 Punkte bedeutete ein Platz im Mittelfeld der Rangliste, wobei sich dies noch ändern könnte denn zwei Schützen fahren an diesem Wochenende ebenfalls noch nach Appenzell und können das Vereinsresultat noch nach oben korrigieren. Nach einem Zwischenfall auf einer uns zugeteilten Scheibe, es entzündete sich unverhofft ein kleines Feuerchen im Schiesskanal, konnten bei idealen Bedingungen noch diverse Topresultate verbucht werden. So schoss beispielsweise Jakob Diezi im Kranzstich hervorragende 58 Punkte (Maximum 60 Punkte) und überbot damit den Präsidenten Beat Stücheli noch um einen Punkt. Dieser schoss dafür im Auszahlungsstich 58 Punkte und doppelte beim Appenzeller-Stich gleich nach und erzielte nochmals 58 Punkte. Ihm am Nächsten kam im Auszahlungsstich mit 56 Punkten Uschi Gilg. Erfreulich waren die Resultate der beiden Jungschützen Fabian Hutterli und Jannis Weibel. Es war ihre erste Teilnahme an einem grösseren Anlass. Beide konnten einen Kranz in Empfang nehmen und da beide auch beim Juniorenstich das Kranzresultat erzielten, kam gleich noch ein zweites Kranzabzeichen hinzu.

Nach dem Schiesswettkampf folgte der gemütliche Teil des Tages. Auf dem hohen Hirschberg genossen wir ein feines Mittagessen und die Pflege der Kameradschaft kam beim Fachsimpeln ebenfalls nicht zu kurz. Gut gestärkt ging es anschliessend zurück ins Festzentrum nach Appenzell. Dort konnten die Auszeichnungen und Naturalgaben bezogen werden. Nachdem wir in der Festwirtschaft noch die erste Halbzeit der Schweizer Fussballnati gegen Polen angeschaut hatten, ging es im strömenden Regen zurück in den Thurgau. Müde aber glücklich über den erfolgreichen Tag kamen wir wieder am schönen Untersee an und ein letzter Rest liess den Tag noch im Restaurant Löwen in Mannenbach ausklingen. Ein herzlicher Dank an dieser Stelle an Brigitte und Leo Staub, welche uns mit zwei Bussen chauffiert haben.

Reduzierter Betrieb während den Sommerferien

Natürlich hat nicht die MS Reichenau einen reduzierten Betrieb während den Sommerferien, sondern unsere Homepage. Trotzdem werden wichtige Infos so rasch wie möglich hier publiziert. Gerne möchten wir Euch an dieser Stelle nochmals an unseren Sommerausflug vom 30. Juli erinnern, bei welchem wir eben mit der MS Reichenau unterwegs sein werden.

Und noch ein Nachtrag zum Appenzeller Kantonalen: Die definitiven Resultate aller unserer Schützen sind nun aufgeschaltet. Hierzu kann vermeldet werden, dass Jakob Diezi beim Kranzstich mit 58 Punkten den 17. Rang von 3184 klassierten Schützen erreicht hat und sich der Präsi dreimal unter den ersten 100 klassieren konnte (beim Kranzstich war es genau der 100. Rang). Herzliche Gratulation.

Schöner Sommerausflug

Der diesjährige Sommerausflug führte uns bei herrlichem Sommerwetter nach Radolfzell. Die Überfahrt auf dem Oberdeck der MS Reichenau war sehr angenehm. In Radolfzell angekommen, blieb vor dem Mittagessen genügend Zeit zum Lädele oder ein kühles Weizenbier.

Auch ein Zwischenfall hat nicht gefehlt. Das Mittagessen im alten Yachthafen mundete und die Bedienung war sehr freundlich. Nachdem wir uns genügend gestärkt hatten, begaben wir uns wieder zurück zur Schiffsanlegestelle. Dort blieb noch Zeit um noch ein feines Eis zu geniessen. Das Schiff war dann bei der Rückreise ziemlich voll und man traf ganz viele bekannte Gesichter. Zufrieden liess zum Schluss ein letzter Rest den Ausflug noch im Bahnhof Mannenbach ausklingen.

Mitteilungen vom Vorstand

Der Vorstand hatte kürzlich eine Vorstandssitzung im Gasthaus Hecht in Ermatingen. An dieser Sitzung wurde beschlossen, im nächsten Jahr das Zuger Kantonalschützenfest zu besuchen. Im Weiteren wurde für das 25+1 Schiessen in Müllheim ein gemeinsamer Tag zum Besuch beschlossen. Wir fahren am Samstag, 10. September nach Müllheim. Schiesszeiten sind an diesem Tag von 09.00 - 12.00 Uhr und von 13.30 - 17.00 Uhr. Es ist aber jedem freigestellt, an einem anderen Tag hinzugehen. Andere Schiesszeiten siehe Jahresprogramm.

 

Gesucht: Für nächstes Jahr suchen wir eine Schützenstuben-Wirtin oder einen Schützenstuben-Wirt. Wer sich gerne für dieses ehrenvolle Amt zur Verfügung stellen will, bitte ich, sich beim Präsidenten oder jetzigen Schützenstuben-Wirt Jakob oder bei Mirjam zu melden, herzlichen Dank.

 

Am Mittwoch, 17. August findet das Plauschwettschiessen zwischen den Jungschützen und den Junioren statt. Beginn ist um 18.30 Uhr. Anschliessend an das Schiessen gibt es etwas zu Essen und zu Trinken. Zuschauer sind herzlich willkommen.

 

20. Zahndcup

Am 20. August findet zum 20. Mal der Zahncup zur Erinnerung an Erika und Otto Zahn statt. Die Einladungen wurden bereits vor den Sommerferien verschickt. Wie immer bitten wir Euch, pünktlich bis um 13.30 Uhr beim Schützenhaus zu sein, damit wir die Auslosung vornehmen können. Anschliessend an den Wettkampf folgen die Rangverkündigung und das Absenden des Jugendcups. Aus zugverlässlicher Quelle können wir vermelden, dass die Paella-Pfanne nochmals ein Stück grösser geworden ist, so dass sicher jeder genügend zu Essen bekommt.

Freundschaftsschiessen 2016

Das diesjährige Freundsschaftsschiessen endete mit einem Sieg von Markus Sauter, SG Triboltingen. Bei sonnigem Wetter aber schwierigen Bedingungen setzte er sich mit 93 Punkten gegen die Konkurrenz durch. Diese kam vorwiegend aus unserem Lager. Mit Edi Iten (92 P.), Leo Staub (92 P.), Uschi Gilg (90 P.) und Adrian Staub (90 P.) folgten gleich vier Schützinnen und Schützen der MSS. Mit 41 Teilnehmern lag die Beteiligung einiges unter dem letzten Jahr. 25 Schützen der MSS sowie 16 Schützen der SG Triboltingen folgten der Einladung und pflegten die Kameradschaft, wobei hierbei gesagt werden muss, dass in Sachen Kameradschaft die SG Triboltingen eindeutig als Sieger vom Platz ging. An dieser Stelle ein herzlicher Dank an die Organisatoren für den gelungenen Anlass. (siehe Rubrik Bilder)

20. Zahndcup

Bereits zum 20. Mal führten wir den Zahndcup zum Gedenken an Erika und Otto durch. 30 Schützinnen und Schützen folgten der Einladung und verliehen der Jubiläumsaustragung einen würdigen Rahmen. Bevor es mit dem Wettkampf losging, verteilte Leo zum Jubiläumsanlass allen einen gefüllten Zinnbecher und liess uns zu Ehren von Erika und Otto anstossen. Wie gewohnt wurden dann zu Beginn die Partnerteams ausgelost, wobei ein Team Glück hatte und ein Freilos für die erste Runde bekam. Das Niveau der ersten Runde war indes auch schon höher, so reichten beispielsweise 128 Punkte von Leo Staub und Rebekka Schicker zum Weiterkommen. Einzig Heinz Nater und Uschi Gilg schafften mit 181 Punkten ein hohes Resultat in der ersten Runde. Ganz zum Leidwesen von Peter Rickenbach und Werner Iseli, welche mit 168 Punkten in vielen anderen Duellen weiter gekommen wären. In der zweiten Runde schossen Peter Nater und Jannis Weibel mit 175 Punkten das Höchstresultat. Mit ihnen bestritten die Teams Helen Kilchherr Cyril Labhart, Luca Marolf Jack Campbell und Adrian Staub Edi Iten anschliessend den Halbfinal. Dort setzten sich Helen und Cyril gegen Peter und Jannis durch sowie Adrian und Edi gegen Luca und Jack. Bereits jetzt aber wussten die Teams, dass sie eines der begehrten Sackmesser gewonnen hatten. Im kleinen Final behielten dann Luca und Jack klar die Oberhand und wurden Drittklassierte. Im Final um den Sieg hatten Adi und Edi die besseren Nerven und verwiesen Helen und Cyril auf den zweiten Platz. Vor allem Cyril dürfte aber mit dem zweiten Platz mehr als zufrieden sein, war es doch seine erste Teilnahme!

Anschliessend an den Wettkampf war unsere Starköchin Bigi unter Mithilfe von Leo an der Reihe. Ihre Paellapfanne war nochmals grösser geworden. Obwohl anfangs Bedenken bestanden, viel zu viel eingekauft zu haben, wurde praktisch die ganze Paella gegessen. Ein untrügliches Zeichen dass es wieder hervorragend geschmeckt hat. Herzlichen Dank an dieser Stelle an Bigi und Leo und Dankeschön an alle Schützinnen und Schützen welche den Weg zum Schützenhaus gefunden haben.

Auf gehts nach Müllheim!

Am kommenden Samstag beginnt das mit Spannung erwartete 25 + 1 Schiessen in Müllheim.

Wie bereits angekündigt, besuchen wir diesen Anlass an eben diesem Samstag, 10. September. Die Schiesszeiten sind von 10.00 - 12.00 Uhr und von 13.30 - 17.00 Uhr. Da es keine Rangeure gibt, ist es jedem freigestellt, auch zu einem anderen Zeitpunkt hinzufahren.

In Müllheim werden sicher die letzten Weichen in der Jahresmeisterschaft gestellt. Es dürften deshalb ein paar sehr gute Resultate zu erwarten sein. Und vielleicht zählt ja dieses Resultat für den Beat Stücheli-Wanderpreis. Wer sich also Chancen auf diese Auszeichnung machen will, muss unbedingt nach Müllheim fahren.

________________________________________________________________________________

Unterseeschiessen

Die Anmeldung für das Untersseschiessen vom 29. Oktober in Salenstein ist gemacht. Folgende Schützinnen und Schützen nehmen teil: Jakob Diezi, Patrick Büchler, Helen Kilchherr, Peter Rickenbach, Fabian Hutterli, Beat Stücheli, Wolfgang Ilg, Uschi Gilg, Eduard Iten, Claudio Keller, Jannis Weibel, Roger Ryter, Heribert Zindel.

Falls Du auch noch teilnehmen willst, kannst Du als Einzelschütze am Samstag, 29. Oktober in der Festwirtschaft noch lösen.

Die angemeldeten Schützen erhalten das Aufgebot per Post zugestellt sobald die Schiesszeiten bekannt sind.

________________________________________________________________________________

 

Bereits 30 Anmeldungen zum Absenden

Für das Absenden vom 5. November haben sich bereits 30 Personen angemeldet. Wer also ebenfalls teilnehmen möchte, sollte sich rasch anmelden damit er einen Platz auf sicher hat und nicht gegebenenfalls draussen in der Gartenwirtschaft sitzen muss! Anmeldungen per Mail/SMS/Whatsapp an den Präsi, danke.

________________________________________________________________________________

 

Endschiessen erfolgreich absolviert

Bei schönstem Spätsommerwetter konnten wir unser Endschiessen absolvieren. Die hohen Temperaturen veranlassten die Anwesenden kurzerhand die Schützenstube nach draussen zu verlegen. Teilnehmermässig liegen wir im Bereich der letzten Jahre. Die erzielten Resultate bringen einige Spannung für das Absenden. Die Auslosung des Partnerstichs wurde durch die jüngste Anwesende, Seline, vorgenommen und ergab interessante Paarungen. Auch in diesem Jahr zeigt sich, dass man mit einem schwächeren Resultat unter die ersten Drei kommen kann oder aber auch, dass man mit einem hohen Resultat ausserhalb des Preisgeldes landet. Beim Leo Staub Schnellstich gibt es in diesem Jahr eine neue Zinnkanne. Man darf gespannt sein, wer als Erster draustehen wird. Das Zielbild des Juxstichs war dieses Jahr der Fuchs. Dies nur für diejenigen, welche diesen mit der Gemse verwechselt haben. Obwohl der Fuchs am Schwierigsten zu treffen ist, gab es dieses Mal einige Mouchen zu verzeichnen. Der Kassier hat bereits entsprechend gestöhnt, da der Goldpreis moimentan hoch ist! Beim Gabenstich gab es dieses Mal einen eindeutigen Sieger mit grossem Abstand zum Nächstplatzierten. Hier freuen wir uns aber auch auf die spannende Auslosung des Jackpots. Zwei glückliche Gewinner dürfen sich über den Einkauf für den nächsten Gabentisch 2017 freuen!

Unterseeschiessen

Nun gibt es ein paar Wochen Pause bevor das Training für das Unterseeschiessen beginnt. Folgende Schützen haben sich hierzu bereits angemeldet: Jakob Diezi, Claudio Keller, Peter Rickenbach, Beat Stücheli, Uschi Gilg, Wolfgang Ilg, Patrick Büchler, Roger Ryter, Helen Kilchherr, Fabian Hutterli, Jannis Weibel. Somit sind es 11 Schützen, was bedeutet, dass es für die zweite Gruppe noch einen Schützen braucht. Bitte also unbedingt noch Werbung machen, damit wir beide Gruppen komplett haben.

Danke!

Ich danke Euch ganz herzlich für Eure einfühlsame Anteilnahme beim Hinschied meiner geliebten Frau. Edith hat die Zeit mit Euch immer sehr genossen und Ihr habt ihr eine willkommene Abwechslung in ihren tristen Alltag gegeben. In diesem Wissen schöpfe ich stets Kraft beim Zusammensein mit Euch Schützenkameraden. Dafür danke ich Euch und hoffe, noch sehr viele gemütliche Stunden mit Euch verbringen zu können.

Eurer Präsi

Alles bereit für das Absenden

Unweigerlich naht das Absenden vom Samstag im Restauramt Löwen. Schönes Wetter für den Apéro ist bestellt, die Küche frisch geputzt und einsatzbereit. Die Zinnkannen sind graviert, hoffentlich auch mit den richtigen Namen. Abzeichen und Kranzkarten sind mit einer Ausnahme alle eingetroffen und auch der Tilsiterkäse ist in handliche Stücke geschnitten. Eine weitere Holzpatrone ist graviert und das Gold von der Bank bezogen. Sicher hat auch der Kassier alle Barpreise bereit, hoffentlich hat das Kleingeld dazu gereicht. So freuen wir uns also auf all die Preise welche Wünsche offen lassen in keiner Art und Weise. Spätestens frühmorgens um drei Uhr und das ist keinesfalls zu spät, geht der Letzte nach Hause da der Hahn bereits auf dem Mist kräht.

________________________________________________________________________________

Absenden 2016: Abschluss einer erfolgreichen 300 Meter Saison

Etwas später als gewohnt, nämlich erst am 5. November konnte Präsident Beat Stücheli eine stattliche Anzahl Schützinnen und Schützen zum Absenden im Restaurant Löwen Mannenbach begrüssen. Beim Absenden gilt für die Aktivschützen, die alljährlichen Auszeichnungen und Naturalpreise in Empfang zu nehmen. Wirtin Heidi Lutz hatte indes wieder ein feines Essen aus ihrer kleinen aber leistungsfähigen Küche gezaubert.

Vorab wurden aber zwischen den kulinarischen Genüssen die besten Resultate des Jahres noch einmal gewürdigt und es konnten bereits die ersten Kranzauszeichnungen abgegeben werden. Bei der Schweizerischen Sektionsmeisterschaft konnten 15 Auszeichnungen verteilt werden. Leo Staub und Beat Stücheli schossen dabei mit 95 Punkten ein hervorragendes Resultat. Beim Feldstich (gleiches Programm wie beim Feldschiessen) erzielte Junior Alexander Sheridan zusammen mit Werner Iseli mit 70 Punkten (Maximum 72) das Höchstresultat. Das Feldschiessen besuchten wir in Sonterswil. Mit jeweils 68 Punkten brillierten Uschi Gilg und Peter Rickenbach. Beim Verbandswettschiessen in Rheinklingen dominierte dann wieder Routinier und Seriensieger Leo Staub mit 95 Punkten, gefolgt von Beat Stücheli mit 93 Punkten. Anfangs Juli besuchten wir das Appenzeller Kantonalschützenfest. Dort erreichte Leo Staub als Einziger fünf Kranzresultate, gefolgt von fünf Schützen mit vier Kranzresultaten. Von diesem Anlass gab es noch über eine besondere Begebenheit zu berichten. Infolge falscher Platzierung der Waffe kam es zu einem Brand um den Schiesskanal. Nach kurzer Unterbrechung und dem schnellen Einsatz der Helfer konnte der Schiessbetrieb wieder aufgenommen werden. Auf dem eigenen Stand konnten das Obligatorische Programm sowie die beiden Kantonalstiche geschossen werden. Beim „Obli“ verbuchte Leo Staub 83 Punkte. Er verwies damit Beat Stücheli (81 P.) und Werner Iseli (80 P.) auf die Ehrenplätze. Die beiden Kantonalstiche entschied indes dank Umrechnungsformel Peter Nater für sich. Bei beiden Stichen verwies er Werner Iseli auf den zweiten Platz. Erwähnenswert ist dabei, dass Jungschütze Fabian Hutterli beim Feldstich Dritter wurde mit 91 Punkten. Im September besuchten wir dann noch mit mässigem Erfolg das Jubiläumsschiessen in Müllheim; Rang 21 von 22 klassierten Sektionen. Jakob Diezi und Peter Nater schossen jeweils 90 Punkte. In der Schweizerischen Gruppenmeisterschaft bedeutete die erste Hauptrunde das Aus. Lediglich drei Punkte fehlten zum Weiterkommen.

 

Leo Staub zum sechsten Mal ohne Unterbruch Jahresmeister

 

Nach dem Hauptgang waren dann die Resultate vom Endschiessen an der Reihe. Als Erstes wurde der reich gefüllte Gabentisch, zusammengestellt von Bettina Staub und Felicitas Artym, an die Schützinnen und Schützen verteilt. Es gab dieses Mal einen eindeutigen Sieger, nämlich Leo Staub mit 282 Punkten. Zweiter wurde Peter Rickenbach mit einem Tiefschuss 98 und im dritten Rang konnte mit Fabian Hutterli ein Jungschütze schon früh an den Gabentisch gehen. Auch beim Tilsiterstich hiess der Sieger Leo Staub mit 93 Punkten. Er konnte einen Laib Tilsiter in Empfang nehmen. Drei Schützen klassierten sich im zweiten Rang mit 91 Punkten nämlich Jungschütze Jannis Weibel sowie Wolfgang Ilg und Werner Iseli. Für den Schnellstich war wieder eine neue Zinnkanne fällig. Die Alte blieb mit drei Siegen in Folge beim Spender Leo Staub. Als ersten Namen auf die neue Kanne gravieren durfte der Präsident seinen eigenen Namen. Er schoss mit 40 Punkten als Einziger das Maximum. Auch bei diesem Stich wurde Jannis Weibel mit 39 Punkten Zweiter. Er konnte sich wie Jakob Diezi, Uschi Gilg und Fabian Hutterli an einem Preisgeld erfreuen. Beim Juxstich gab es dann Gold zu verteilen. Seriensieger Werner Iseli ging dieses Mal aber leer aus. Dafür konnte sich Uschi Gilg über einen Goldbarren freuen, sie schoss als Einzige einen blanken Hunderter. Ebenfalls noch als Goldbesitzer dürfen sich Leo Staub, Daniel Zindel, Luca Marolf und Adrian Staub freuen. Der Partnerstich konnte während der ganzen Saison geschossen werden. Am Endschiessen wurden dann die Partnerteams zusammengelost und die beiden Resultate ergaben das Endresultat. Rang eins mit einem Punkt Vorsprung ging an Daniel Zindel und Peter Rickenbach.

Erfreulich in diesem Jahr war, dass es bei den diversen Ranglisten verschiedene Erstklassierte gab, was sich auch in der Jahresmeisterschaft auswirkte, waren doch die Abstände zwischen den einzelnen Rängen sehr gering. Einzig bei den ersten zwei Rängen herrschten deutliche Verhältnisse, denn bereits zum sechsten Mal in Folge gewann Leo Staub die Jahreswertung und Beat Stücheli ist zum dritten Mal in Folge auf dem zweiten Platz zu finden. Uschi Gilg schaffte es als Dritte zum ersten Mal in die Medaillenränge und strahlte dementsprechend. Zu Allerletzt galt es noch, den Sieger des Beat Stücheli-Wanderpreises zu ermitteln. Jedes Jahr werden zwei neue Resultate des Jahres ausgelost. Diese beiden Resultate ergeben das Endergebnis. Da das Verbandswettschiessen und der Tilsiterstich gewertet wurden, war schnell klar wie der Sieger heisst: Leo Staub.

Nach all den Resultaten galt es nun, sich zu bedanken. Hierzu übernahmen Juniorenobmann Adrian Staub und Luca Marolf das Wort. Sie bedankten sich einerseits bei den Helfern des Jugendcups und andererseits Jakob Diezi und Mirjam Büchler für die jahrelange Führung der Schützenstube. Dieses Amt wollen sie nun in jüngere Hände geben. Jakob und Mirjam, im Namen aller Mitglieder herzlichen Dank für Euren Einsatz.

Zum Schluss dankte Präsident Beat Stücheli allen Helferinnen in der Schützenstube, den Gabeneinkäuferinnen sowie den Sponsoren des Gabenstichs: Felicitas Artym, Heidi Lutz, Baugeschäft Keller, Familie Fleischmann, Staub Heizungen AG, Käserei Rihs Fruthwilen.

Die besten Resultate vom Endschiessen

Tilsiterstich: 1. Rang Leo Staub 93 P., 2. Rang Jannis Weibel, Wolfgang Ilg, Werner Iseli 91 P., 5. Rang Roger Ryter, Beat Stüchelil, Uschi Gilg 89 P. Gabenstich: 1. Rang Leo Staub 282 P., 2. Rang Peter Rickenbach Tiefschuss 98, 3. Rang Fabian Hutterli 253 P., 4. Rang Jakob Diezi Tiefschuss 98, 5. Rang Wolfgang Ilg 249 P. Leo Staub-Schnellstich: 1. Rang Beat Stücheli 40 P., 2. Rang Jannis Weibel 39 P. (Tiefschuss 96), 3. Rang Jakob Diezi 39 P. (Tiefschuss 96), 4. Rang Uschi Gilg 38 P. (Tiefschuss 95), 5. Rang Fabian Hutterli 38 P. (Tiefschuss 93), 6. Rang Leo Staub 38 P. (Tiefschuss 89). Beat Stücheli-Wanderpreis: 1. Leo Staub 188 P., 2. Rang Beat Stücheli 182 P., 3. Rang Werner Iseli 179 P. Partnerstich: 1. Rang Daniel Zindel und Peter Rickenbach 174 P., 2. Rang Uschi Gilg und Heinz Nater 173 P., 3. Rang Jakob Diezi und Leo Staub 169 P., 4. Rang Beat Stücheli und Urs Rickenbach 166 P., 5. Rang Felicitas Artym und Claudio Keller 165 P. Jahresmeisterschaft: 1. Rang Leo Staub 92.894 P., 2. Rang Beat Stücheli 91.744 P., 3. Rang Uschi Gilg 90.391 P., 4. Rang Peter Nater 90.287 P., 5. Rang Jakob Diezi 90.151 P., 6. Rang Werner Iseli 88.643 P., 7. Rang Adrian Staub 86.888 P., 8. Rang Peter Rickenbach 86,726 P., 9. Rang Daniel Zindel 86.717 P., 10. Rang Eduard Iten 85.415 P.

Bericht zum 22. Unterseeschiessen 

Die Militärschützen Salenstein nahmen mit zwei Gruppen sowie zwei Einzelschützen am Unterseeschiessen Teil. Trotz besseren Bedingungen am Nachmittag konnten wir das vorgegebene Ziel, ein Platz unter den besten zehn, nicht ganz erreichen. Die Kranzquote von 50 Prozent darf sich aber sehen lassen. Das höchste Resultar schoss Marcel Gilg mit 95 Punkten. Er war leider als Einzelschützen eingeteilt, weil er sich erst nachträglich angemeldet hatte. Erfreulich sind die 94 Punkte von Jungschütze Fabian Hutterli. Damit schoss er gleichviel wie Routinier Jakob Diezi, welcher zum 22. Mal am Unterseeschiessen teilnahm.

Nach dem obligatorischen Besuch der Metzgete im Alpenblick verbrachten wir noch ein paar gemütliche Stunden in der Rihshalle. Das sind unsere Resultate Sutacher 1: Jakob Diezi 94 P., Peter Rickenbach 92 P., Claudio Keller 92 P., Beat Stücheli 91 P., Roger Ryter 88 P., Uschi Gilg 87 P. Sutacher 2: Fabian Hutterli 94 P., Wolfgang Ilg 90 P., Jannis Weibel 78 P., Heribert Zindel 75 P., Eduard Iten 75 P., Patrick Büchler 72 P. Einzelschützen: Marcel Gilg 95 P., Helen Kilchherr 91 P.

Gangfischschiessen 2016

 

Hier sind unsere Resultate:

Sutacher 1

95 P. Marcel Gilg*

94 P. Jakob Diezi*

92 P. Roger Ryter*

91 P. Peter Rickenbach*

87 P. Urs Rickenbach

84 P. Beat Stücheli 

543 P. Total

 

Sutacher 2

93 P. Eduard Iten*

93 P. Fabian Hutterli*

92 P. Uschi Gilg*

88 P. Claudio Keller

85 P. Felicitas Artym

78 P. Wolfgang Ilg

529 P. Total

 

Sutacher 3

95 P. Helen Kilchherr*

89 P. Heribert Zindel

80 P. Luca Marolf

76 P. Patrick Büchler

72 P. Cyrill Labhart

53 P. Jannis Weibel

465 P. Total

*= Kranzresultat

________________________________________________________________________________

Schw. Gruppenmeisterschaft ab 2017 mit neuer Kategorie

Per 1. Januar 2017 passt der SSV die Kategorien im Gewehrschiessen 300m neu an.

Die Kategorie A (Sportgewehre) bleibt wie gehabt; in der Kategorie D sind neu Karabiner und Stgw 57/03 und in der neuen Kategorie E Stgw 90 und Stgw 57/02 zugelassen.

Der SSV will damit die Teilnahmemöglichkeiten vergrössern und niemanden bestrafen.

Diese neue Kategorieneinteilung hat insbesondere einen Einfluss auf die Schweizer Gruppenmeisterschaft SGM-300. Diese wird ab 2017 in den Kategorien A, D und E ausgetragen. Die definitiven Kontigente für die 1. Hauptrunde sind zwar noch nicht festgelegt; wir im TKSV können aber davon ausgehen, dass diese in den Kategorien A und D gleichbleiben und in der neuen Kategorie E ca. 13 Gruppen betragen werden.

Als Konsequenz daraus müssen wir den kantonalen SGM-Final ab 2017 ebenfalls in 3 Kategorien austragen. Was heisst das jetzt für uns? Schützen mit Stgw 90 oder Stgw 57/02 können ihre Gruppe neu in der Kategorie E melden. Es ist ihnen jedoch freigestellt, in einer Gruppe der Kategorie A oder D mitzumachen. Schützen mit Karabiner oder Stgw 57/03 treten in der Kategorie D an, können jedoch auch in einer Gruppe der Kategorie A schiessen.

Quelle: Homepage TKSV

Zum Artikel bitte anklicken
Zum Artikel bitte anklicken

Wichtige Termine

Nächster Schiessanlass:

15. August 2020

08.30 - 11.30 Uhr

(So Gott will...)

Kontaktadresse

Beat Stücheli
Schiffländestrasse 23
8272 Ermatingen

sutacher@bluewin.ch