News und Aktuelles

Absenden Jugendcup 2016

Mit dem Zahndcup am 20. August ging der diesjährige Jugendcup zu Ende. Zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden klassiert. Angesichts der Tatsache, dass das Jungschützenalter auf das 15. Altersjahr gesenkt wurde, eine schöne Teilnehmerzahl. Strahlende Siegerin wurde Rebekka Schicker, knapp Alexander Sheridan und Chenoa Cambeiro. Es dürfen aber alle Junioren stolz sein, denn jede(r) hat mindestens einmal ein Kranzresultat erzielt. Im Namen der Aktivmitglieder gratuliert der Vorstand allen Junioren zur erfolgreichen Teilnahme am Jugendcup 2016. Rangliste siehe Resultate

20. Zahndcup

Bereits zum 20. Mal führten wir den Zahndcup zum Gedenken an Erika und Otto durch. 30 Schützinnen und Schützen folgten der Einladung und verliehen der Jubiläumsaustragung einen würdigen Rahmen. Bevor es mit dem Wettkampf losging, verteilte Leo zum Jubiläumsanlass allen einen gefüllten Zinnbecher und liess uns zu Ehren von Erika und Otto anstossen. Wie gewohnt wurden dann zu Beginn die Partnerteams ausgelost, wobei ein Team Glück hatte und ein Freilos für die erste Runde bekam. Das Niveau der ersten Runde war indes auch schon höher, so reichten beispielsweise 128 Punkte von Leo Staub und Rebekka Schicker zum Weiterkommen. Einzig Heinz Nater und Uschi Gilg schafften mit 181 Punkten ein hohes Resultat in der ersten Runde. Ganz zum Leidwesen von Peter Rickenbach und Werner Iseli, welche mit 168 Punkten in vielen anderen Duellen weiter gekommen wären. In der zweiten Runde schossen Peter Nater und Jannis Weibel mit 175 Punkten das Höchstresultat. Mit ihnen bestritten die Teams Helen Kilchherr Cyril Labhart, Luca Marolf Jack Campbell und Adrian Staub Edi Iten anschliessend den Halbfinal. Dort setzten sich Helen und Cyril gegen Peter und Jannis durch sowie Adrian und Edi gegen Luca und Jack. Bereits jetzt aber wussten die Teams, dass sie eines der begehrten Sackmesser gewonnen hatten. Im kleinen Final behielten dann Luca und Jack klar die Oberhand und wurden Drittklassierte. Im Final um den Sieg hatten Adi und Edi die besseren Nerven und verwiesen Helen und Cyril auf den zweiten Platz. Vor allem Cyril dürfte aber mit dem zweiten Platz mehr als zufrieden sein, war es doch seine erste Teilnahme!

Anschliessend an den Wettkampf war unsere Starköchin Bigi unter Mithilfe von Leo an der Reihe. Ihre Paellapfanne war nochmals grösser geworden. Obwohl anfangs Bedenken bestanden, viel zu viel eingekauft zu haben, wurde praktisch die ganze Paella gegessen. Ein untrügliches Zeichen dass es wieder hervorragend geschmeckt hat. Herzlichen Dank an dieser Stelle an Bigi und Leo und Dankeschön an alle Schützinnen und Schützen welche den Weg zum Schützenhaus gefunden haben.

Freundschaftsschiessen 2016

Das diesjährige Freundsschaftsschiessen endete mit einem Sieg von Markus Sauter, SG Triboltingen. Bei sonnigem Wetter aber schwierigen Bedingungen setzte er sich mit 93 Punkten gegen die Konkurrenz durch. Diese kam vorwiegend aus unserem Lager. Mit Edi Iten (92 P.), Leo Staub (92 P.), Uschi Gilg (90 P.) und Adrian Staub (90 P.) folgten gleich vier Schützinnen und Schützen der MSS. Mit 41 Teilnehmern lag die Beteiligung einiges unter dem letzten Jahr. 25 Schützen der MSS sowie 16 Schützen der SG Triboltingen folgten der Einladung und pflegten die Kameradschaft, wobei hierbei gesagt werden muss, dass in Sachen Kameradschaft die SG Triboltingen eindeutig als Sieger vom Platz ging. An dieser Stelle ein herzlicher Dank an die Organisatoren für den gelungenen Anlass. (siehe Rubrik Bilder)

Mitteilungen vom Vorstand

Der Vorstand hatte kürzlich eine Vorstandssitzung im Gasthaus Hecht in Ermatingen. An dieser Sitzung wurde beschlossen, im nächsten Jahr das Zuger Kantonalschützenfest zu besuchen. Im Weiteren wurde für das 25+1 Schiessen in Müllheim ein gemeinsamer Tag zum Besuch beschlossen. Wir fahren am Samstag, 10. September nach Müllheim. Schiesszeiten sind an diesem Tag von 09.00 - 12.00 Uhr und von 13.30 - 17.00 Uhr. Es ist aber jedem freigestellt, an einem anderen Tag hinzugehen. Andere Schiesszeiten siehe Jahresprogramm.

 

Gesucht: Für nächstes Jahr suchen wir eine Schützenstuben-Wirtin oder einen Schützenstuben-Wirt. Wer sich gerne für dieses ehrenvolle Amt zur Verfügung stellen will, bitte ich, sich beim Präsidenten oder jetzigen Schützenstuben-Wirt Jakob oder bei Mirjam zu melden, herzlichen Dank.

 

Am Mittwoch, 17. August findet das Plauschwettschiessen zwischen den Jungschützen und den Junioren statt. Beginn ist um 18.30 Uhr. Anschliessend an das Schiessen gibt es etwas zu Essen und zu Trinken. Zuschauer sind herzlich willkommen.

 

20. Zahndcup

Am 20. August findet zum 20. Mal der Zahncup zur Erinnerung an Erika und Otto Zahn statt. Die Einladungen wurden bereits vor den Sommerferien verschickt. Wie immer bitten wir Euch, pünktlich bis um 13.30 Uhr beim Schützenhaus zu sein, damit wir die Auslosung vornehmen können. Anschliessend an den Wettkampf folgen die Rangverkündigung und das Absenden des Jugendcups. Aus zugverlässlicher Quelle können wir vermelden, dass die Paella-Pfanne nochmals ein Stück grösser geworden ist, so dass sicher jeder genügend zu Essen bekommt.

Schöner Sommerausflug

Der diesjährige Sommerausflug führte uns bei herrlichem Sommerwetter nach Radolfzell. Die Überfahrt auf dem Oberdeck der MS Reichenau war sehr angenehm. In Radolfzell angekommen, blieb vor dem Mittagessen genügend Zeit zum Lädele oder ein kühles Weizenbier.

Auch ein Zwischenfall hat nicht gefehlt. Das Mittagessen im alten Yachthafen mundete und die Bedienung war sehr freundlich. Nachdem wir uns genügend gestärkt hatten, begaben wir uns wieder zurück zur Schiffsanlegestelle. Dort blieb noch Zeit um noch ein feines Eis zu geniessen. Das Schiff war dann bei der Rückreise ziemlich voll und man traf ganz viele bekannte Gesichter. Zufrieden liess zum Schluss ein letzter Rest den Ausflug noch im Bahnhof Mannenbach ausklingen.

Reduzierter Betrieb während den Sommerferien

Natürlich hat nicht die MS Reichenau einen reduzierten Betrieb während den Sommerferien, sondern unsere Homepage. Trotzdem werden wichtige Infos so rasch wie möglich hier publiziert. Gerne möchten wir Euch an dieser Stelle nochmals an unseren Sommerausflug vom 30. Juli erinnern, bei welchem wir eben mit der MS Reichenau unterwegs sein werden.

Und noch ein Nachtrag zum Appenzeller Kantonalen: Die definitiven Resultate aller unserer Schützen sind nun aufgeschaltet. Hierzu kann vermeldet werden, dass Jakob Diezi beim Kranzstich mit 58 Punkten den 17. Rang von 3184 klassierten Schützen erreicht hat und sich der Präsi dreimal unter den ersten 100 klassieren konnte (beim Kranzstich war es genau der 100. Rang). Herzliche Gratulation.

Nachtrag

Vergangenen Sonntag fuhren die drei Militärschützen Adrian, Cyrill und Luca nachträglich ebenfalls noch ans Appenzeller Kantonalschützenfest. Adrian Staub konnte dabei im Vereinsstich mit 93 Punkten brillieren und unser Resultat noch etwas aufpolieren. Damit ist er auch der Beste unseres Vereins bei diesem Stich. Herzliche Gratulation dem Schützen.

 

Trotz Zwischenfall erfolgreich am Appenzeller Kantonalschützenfest

 Am vergangenen Samstag ging bereits um vier Uhr in der Früh in der einen oder anderen Wohnung in der Unterseeregion das Licht an denn die Militärschützen Salenstein beabsichtigten an diesem Tag am kantonalen Schützenfest Appenzell Innerrhoden teilzunehmen. Abfahrt war am Morgen bereits um 5 Uhr 15 und es galt, an verschiedenen Orten 21 Schützinnen und Schützen abzuholen damit um 7.30 Uhr mit dem Schiessen auf dem Schiessstand in Eggerstanden begonnen werden konnte. Erfreulicherweise waren alle pünktlich und und Petrus hatte ein Einsehen mit uns denn das Wetter blieb bis weit in den Nachmittag trocken.

Bereits nach wenigen Minuten waren dann die ersten Kranzresultate zu vermelden. Leo Staub und Beat Stücheli schossen im Vereinsstich jeweils 90 Punkte womit sie die Besten bei diesem Stich waren. Das Sektionsresultat von 88,660 Punkte bedeutete ein Platz im Mittelfeld der Rangliste, wobei sich dies noch ändern könnte denn zwei Schützen fahren an diesem Wochenende ebenfalls noch nach Appenzell und können das Vereinsresultat noch nach oben korrigieren. Nach einem Zwischenfall auf einer uns zugeteilten Scheibe, es entzündete sich unverhofft ein kleines Feuerchen im Schiesskanal, konnten bei idealen Bedingungen noch diverse Topresultate verbucht werden. So schoss beispielsweise Jakob Diezi im Kranzstich hervorragende 58 Punkte (Maximum 60 Punkte) und überbot damit den Präsidenten Beat Stücheli noch um einen Punkt. Dieser schoss dafür im Auszahlungsstich 58 Punkte und doppelte beim Appenzeller-Stich gleich nach und erzielte nochmals 58 Punkte. Ihm am Nächsten kam im Auszahlungsstich mit 56 Punkten Uschi Gilg. Erfreulich waren die Resultate der beiden Jungschützen Fabian Hutterli und Jannis Weibel. Es war ihre erste Teilnahme an einem grösseren Anlass. Beide konnten einen Kranz in Empfang nehmen und da beide auch beim Juniorenstich das Kranzresultat erzielten, kam gleich noch ein zweites Kranzabzeichen hinzu.

Nach dem Schiesswettkampf folgte der gemütliche Teil des Tages. Auf dem hohen Hirschberg genossen wir ein feines Mittagessen und die Pflege der Kameradschaft kam beim Fachsimpeln ebenfalls nicht zu kurz. Gut gestärkt ging es anschliessend zurück ins Festzentrum nach Appenzell. Dort konnten die Auszeichnungen und Naturalgaben bezogen werden. Nachdem wir in der Festwirtschaft noch die erste Halbzeit der Schweizer Fussballnati gegen Polen angeschaut hatten, ging es im strömenden Regen zurück in den Thurgau. Müde aber glücklich über den erfolgreichen Tag kamen wir wieder am schönen Untersee an und ein letzter Rest liess den Tag noch im Restaurant Löwen in Mannenbach ausklingen. Ein herzlicher Dank an dieser Stelle an Brigitte und Leo Staub, welche uns mit zwei Bussen chauffiert haben.

Schweizerische Sektionsmeisterschaft

Wie bereits vermutet, haben wir die zweite Hauptrunde der schweizerischen Sektionsmeisterschaft knapp verpasst. Mit dem Sektionsresultat von 88,133 Punkten klassieren wir uns im 75. Rang. Es qualifizieren sich 60 Gruppen für diese zweite Runde für welche es mindestens 89,000 Punkte benötigt hätte. Somit wird es im Herbst keinen zusätzlichen Schiesstag geben.

Nicolas Sheridan zweitbester Junior am Jungschützenwettschiessen

Am kürzlich durchgeführten Jungschützenwettschiessen nahmen auch unsere neun Junioren teil. Dabei konnte sich Nicolas Sheridan mit 85 Punkten als Zweiter klassieren. Die Konkurrenz war in diesem Jahr etwas stärker als auch schon. So schoss der Sieger Joel Güttinger von der FSV Basadingen sehr gute 93 Punkte. Die weiteren Kranzschützen unseres Vereins waren Alexander Sheridan mit 80 Punkten sowie Roman Hammelbeck und Chenoa Cambeiro mit 76 Punkten. Herzliche Gratulation!

Verbandswettschiessen

Am Verbandswettschiessen konnten wir wiederum mit einer 100% Teilnehmerquote glänzen. Die Quote wird errechnet durch die Anzahl der gelösten Lizenzen und der Teilnehmer am Verbandswettschiessen. Auch in der Einzelrangliste konnten wir einen Erfolg verbuchen. Leo Satub schoss 95 Punkte und klassierte sich damit im zweiten Schlussrang nur einen Punkt hinter dem Sieger. Erfreulich auch die 90 Punkte von Juniorin Chenoa Cambeiro Iten. Und noch erfreulicher: Mit 81 Punkten konnte Ihre Schwester Anna Lena ihren ersten Kranz in Empfang nehmen. Daneben konnten auch noch Junior Alexander Sheridan mit 85 Punkten das Kranzresultat erzielen. Mit einem Sektionsschnitt von 88.132 Punkten klassierten wir uns im 7. Rang von 16 klassierten Sektionen.

 

Einzelwettschiessen

Das Einzelwettschiessen welches in Kaltenbach durchgeführt wurde, erlitt leider wieder einen Beteiligungseinbruch. Das Programm A schossen lediglich vier Schützen (letztes Jahr acht). Hierbei wurde die Elite von Jungschütze Mike Bolliger in die Schranken gewiesen. Er erzielte 177 Punkte und konnte als Einziger ein Kranzresultat erzielen. Das Programm D absolvierten neun Schützen (Vorjahr 12). Hier setzten sich die Veteranen durch. Leo Staub schoss 135 Punkte, gefolgt von Stgw 57/03-Schütze Peter Rickenbach und Stgw57/02-Schütze Peter Nater. Ebenfalls das Kranzresultat konnten Patrick Büchler (!) und Uschi Gilg erzielen.

1. Hauptrunde Gruppenmeisterschaft

Die erste Hauptrunde der Gruppenmeisterschaft ist geschossen. Folgende Resultate konnten erzielt werden: Leo Staub 130 Punkte, Beat Stücheli 134 Punkte, Werner Iseli 138 Punkte, Adrian Staub 136 Punkte und Mike Bolliger 127 Punkte. Dies ergibt ein Gruppentotal von 665 Punkten. 

Leider hat es damit nicht für die zweite Runde gereicht. Die fehlenden drei Punkte zeigen aber, dass ein Weiterkommen eigentlich Pflicht gewesen wäre denn normalerweise erzielen wir auf dem eigenen Stand andere Gruppenresultate!

Somit müssen wir uns ein weiteres Jahr gedulden um zum Albisgüetli in Zürich an den Final zu fahren!

Auslosung Gruppenmeisterschaft 1. Hauptrunde

Bereits sind unsere Gegner für die erste Hauptrunde der Gruppenmeisterschaft bekannt. Die Auslosung hat folgende Gruppe ergeben: 

BE Mulchi SG

BE Schattenhalb b. Meiringen FS 2

BL Tecknau FS

FR St. Ursen SG 5

TG Salenstein MS

Der Termin für diese erste Runde steht auch schon fest, wir schiessen am

Samstag, 18. Juni von 09.00 bis 11.00 Uhr.

Wir freuen uns jetzt schon auf diesen Wettkampf und hoffen auf Wetter- und Wettkampfglück.

Bericht zum kantonalen Final Gruppenmeisterschaft

Am Samstag reisten die Schützen Adrian, Leo, Mike, Werner und der Präsident nach Frauenfeld, um am kantonalen Gruppenmeisterschaft teilzunehmen mit dem Ziel: Qualifikation für die erste Hauptrunde. Mit Mike Bolliger nahmen wir dabei zum ersten Mal einen Jungschützen mit. Es war dann in Frauenfeld durchaus Optimismus zu spüren, auch wenn das Wetter entgegen den Prognosen eher auf der sonnigen Seite war. Dies sehr zum Missfallen des Präsidenten welcher lieber bei dunklen Bedingungen schiesst.

Das sonnige Wetter schien indes Leo nicht gross zu beeindrucken denn er legte in der ersten Runde los wie die Feuerwehr und im Festzelt staunte man nicht schlecht als nach dem Einzelfeuer 97 Punkte von der Resultatleinwand abgelesen werden konnte. Mit 143 Punkten bescherte er uns einen Traumstart. Da wollte natürlich Adi nicht hinten anstehen und auch er konnte mit 93 Punkten im Einzelfeuer überzeugen. Doch dann verliessen ihn die Nerven im Seriefeuer. Trotzdem reichte es noch für 134 Punkte. Als Dritter war dann Werner an der Reihe. Bei ihm war es dann genau umgekehrt. Nach einem mässigen Einzelfeuer konnte er sich im Seriefeuer noch auffangen und 131 Punkte verbuchen. Nach Werner kam dann das Debüt von Mike Bolliger. Ihm merkte man die Nervosität schon etwas an, aber mit der fachmännischen Betreuung von Adi schoss er für das erste Mal ansprechend. Eine Sieben im siebten Schuss schmälerte sein Einzelresultat nur unwesentlich und da auch das Seriefeuer solid war, konnte er zum Schluss 129 Punkte verbuchen. Nun kam noch der vom Wetter geplagte Präsident. Nach einem Traumstart mit zwei Hundertern hintereinander (da muss wohl die Scheibe defekt gewesen sein) ging es aber bergab denn die Zehner wollten danach nicht mehr kommen. So blieben ihm am Schluss 131 Punkte. Trotzdem konnte nach der ersten Runde festgestellt werden: 22 Punkte mehr als im letzten Jahr.

Die zweite Runde eröffnete dann wieder Leo bei nun schlechteren Bedingungen. Nach 93 Punkten im Einzelfeuer lief es ihm dann in der Serie nicht mehr ganz nach Wunsch und er musste sich mit 136 Punkten begnügen. Dafür konnte anschliessend Adi sein Niveau halten und nach 89 Punkten im Einzelfeuer mit einem gelungenen Seriefeuer noch einen Punkt zulegen und 135 Punkte notieren. Als Dritter schoss dann Mike, damit seine Nerven nicht noch mehr strapaziert wurden. Nach einem Siebner als Startschuss steigerte er sich und schoss solide. 127 Punkte war sein Schlussresultat womit alle ausser ihm zufrieden waren! Jetzt mussten noch die beiden Routiniers Werner und der Präsident ihr Können zeigen und die Qualifikation für die erste Hauptrunde sollte perfekt sein. Wie schon in der ersten Runde hatte dann Werner Mühe im Einzelfeuer und konnte dann mit einem brillanten Seriefeuer zulegen; 136 Punkte genau wie Leo. Damit konnte der Schlussschütze ohne grossen Druck antreten. Und diese Ausgangslage nutzt der Präsident und konnte mit 137 Punkten sogar das Bestresultat in der zweiten Runde verbuchen.

Nach einer kurzen Wartezeit im Festzelt war es dann soweit, die Rangverkündigung brachte die Gewissheit. Mit 1339 Punkte und dem 23. Schlussrang haben wir uns für die erste Hauptrunde qualifiziert, Yuppieh! Herzliche Gratulation den Schützen und jetzt schon guet Schuss in der Hauptrunde.

 

 

Endlich, Bilder vom Spalierstehen!

In der Rubrik findet Ihr nun endlich ein paar Bilder vom Spalierstehen bei Bettina und Adrian. Herzlichen Dank an dieser Stelle der Fotografin Helen.

Feldschiessen 2016 

39 lizenzierte Schützinnen und Schützen nahmen am diesjährigen Feldschiessen teil. Der von der SG Sonterswil organisierte Anlass fand an drei Tagen statt und konnte 231 Teilnehmer verbuchen. Vor allem am Sonntag herrschte teilweise grösserer Andrang. Mit 70 Punkten schoss Urs Roth von der SG Ermatingen das Höchstresultat auf dem Schiessstand Sonterswil. Gleich dahinter konnten sich Uschi Gilg und Peter Rickenbach mit hervorragenden 68 Punkten klassieren. Auch der Präsi konnte mit 66 Punkten im vordersten Teil der Rangliste mithalten. Ihn freuten aber allerdings die Kranzresultate von Metzgermeisterin Helen Albrecht (SG Berlingen) und unserem Seniorveteran Konrad Zindel mehr als sein eigenes Resultat, denn er betreute die beiden Schützen. Von den 39 Teilnehmern konnten 24 den Kranz in Empfang nehmen. Die Vereinsrangliste ist nun aufgeschaltet

Wichtige Info betreffs Einzelwettschiessen

Für das Einzelwettschiessen, welches in Kaltenbach durchgeführt wird, müssen die Standblätter und die Munition im Festzentrum in Rheinklingen bezogen werden! Bitte beachten und weitersagen! An dieser Stelle gerne nochmals der Hinweis, dass an beiden Orten auch am Samstag-Vormittag von 10 - 12 Uhr geschossen werden kann.

Feldstich: Junior Alexander Sheridan schlägt die Aktivschützen!

Dreissig Schützinnen und Schützen unseres Vereins schossen am Sonntag den Feldstich. Dabei ragte mit 70 Punkten Junior Alexander Sheridan obenaus. Mit ihm konnte einzig Werner Iseli mit ebenfalls 70 Punkten mithalten. Der Präsident erreichte 68 Punkte, gefolgt von Jakob Diezi, Uschi Gilg, Leo Staub und Daniel Zindel mit 67 Punkten. Allen Schützen herzliche Gratulation zum Kranzresultat. Die Gesamtrangliste ist in der Rubrik ersichtlich.

Gute Beteiligung am Pfingstmontag

Das schlechte Wetter und der freie Pfingstmontag bescherte uns eine gute Beteiligung. Nebst unseren Aktivmitgliedern nutzten auch einige Pflichtschützen die Möglichkeit, dass Obligatorische zu schiessen. Die schweizerische Sektionsmeisterschaft, welche nun abgeschlossen ist, wurde ebenfalls rege genutzt um ein zählbares Resultat in der Jahresmeisterschaft zu erzielen. Mit einem Sektionsresultat von 88,133 Punkten wird es uns in diesem Jahr nicht zum Weiterkommen reichen. Die 30 Teilnehmer bedeuten indes eine Steigerung gegenüber dem letzten Jahr von zwei Schützen. Alle Resultate sind in der Rubrik nachzulesen.

Erfreulich war die Tatsache, dass nach dem Schiessen die Schützenstube endlich wieder einmal gut besetzt war und es wurde noch über den einen oder anderen Zehner diskutiert.

Nun folgt am nächsten Sonntag der Feldstich unter unserer Leitung. Dieser zählt ebenfalls zur Jahresmeisterschaft und eignet sich ideal als Vorbereitung für das Feldschiessen.

Für kantonalen Final qualifiziert!

Hurra, wir haben uns für den kantonalen Final der Gruppenmeisterschaft qualifizert! Mit dem Gesamttotal von 1347 Punkten platzierten sich die die Schützen Jakob Diezi, Werner Iseli, Adrian und Leo Staub sowie Beat Stücheli im 25. Gesamtrang von 175 teilnehmenden Gruppen. Herzliche Gratulation den Schützen. Gebt alles am Samstag, 4. Juni!

Die Rangliste findet Ihr in der Rubrik

Unsere Jungs und Mädels sind schon eifrig beim Jugendcup im Einsatz!

Wenig Schützen, aber viele Programme geschossen

An der vereinsinternen Übung nahmen nicht gerade viele Schützen teil. Auch die Schützenstube war sehr mässig besucht. Trotzdem wurden aber viele Programme geschossen. Die meisten Anwesenden nutzten die Gelegenheit um die beiden Kantonalstiche zu schiessen und auch die schweizerische Sektionsmeisterschaft, welche am Pfingstmontag zum letzten Mal gelöst werden kann, wurde ein paarmal geschossen.

Präsidentenumzug

Am Freitag, 13. Mai 2016 ist es nun soweit, Eurer Präsident zieht um nach Ermtingen. Ihr findet mich ab dann an der Schiffländestrasse 23 (oder im Hecht oder im Seegarten oder...)

Mailprobleme

In den letzten Wochen wurden die Mails auf sutacher@bluewin nicht weitergeleitet und somit auch nicht gelesen. Die Umleitungsfunktion war nicht mehr aktiv, aus welchen Gründen auch immer. Nun ist aber wieder alles richtig eingestellt. Bitte beachtet, dass ich Mails normalerweise innert Tagesfrist beantworte. Sollte dies wieder einmal nicht der Fall sein, bitte ich Euch, nochmals nachzufragen.

Interne Vereinsübung vom 7. Mai

Am kommenden Samstag bietet sich bei prognostizierten besten Bedingungnen die Möglichkeit, an der vereinsinternen Übung diverse Stiche zu schiessen. Schiessbeginn ist um 9 Uhr. Das Büro ist bis 10.30 Uhr geöffnet. Folgende Stiche können geschossen werden: Schw. Sektionsmeisterschaft, Kantonalstiche, Partnerstich und das obligatorische Programm. Auch die Schützenstube ist an diesem Morgen geöffnet, damit keiner Durst erleiden muss!

Nutzt also die Gelegenheit und bringt Euch im Rennen um die Jahresmeisterschaft ins Gespräch!

Zum Gedenken an

Hans Rickenbach

Vergangenen Freitag wurde unser ehemaliger Vereinskamerad Hans Rickenbach beerdigt. Von seiner Familie ist uns das abgebildete Bild überbracht worden, herzlichen Dank.

Ja, das waren noch Zeiten! Das Militärfahrzeug wurde damals von Hans für den Besuch des (Kantonalen?) Schützenfests in Kreuzlingen zur Verfügung gestellt. Die Bekränzung wurde in Fruthwilen (bei Götschis) gemacht. Es hätte wohl damals auch niemand darauf gewettet, dass der Herr links einmal der Präsident des Vereins werden würde...

Maibummel abgesagt!

Wie schon letztes Jahr sind die Wetterprognosen wieder miserabel für den 1. Mai! Deshalb ist bereits jetzt der Entscheid gefallen, diesen Ausflug abzusagen. Wer Lust hat, kann aber trotzdem um 10 Uhr zum Bahnhof Mannenbach ins "Station einzigartig" in den Frühschoppen kommen. Ich werde jedenfalls da sein!

Ob und wie dieser Anlass im nächsten Jahr wieder geplant wird, muss noch diskutiert werden.

Jugendcup in vollem Gang

Der Jugendcup 2016 ist bereits in vollem Gang und man merkt den jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmern den Ehrgeiz an, ein gutes Resultat zu erzielen. Diesen Ehrgeiz verspürte auch der Präsident welcher letzten Freitag wieder einmal als Betreuer tätig war. Dabei durfte er feststellen, dass es auch unter den drei Neulingen wieder durchaus talentierte Schützen dabei hat, welcher mit Freude dabei sind. Und für weiteren Nachwuchs scheinen wir uns nicht all zu grosse Sorgen zu machen, hatte es doch bereits weitere interessierte Schützen dabei, welche vom Alter her noch nicht teilnahmeberechtigt sind.

Nun haben die Nachwuchsschützen bereits das erste Wettkampfprogramm geschossen. Es geht aber Schlag auf Schlag weiter und bereits nächsten Freitag treffen sich die Jungs und Mädels wieder um 18 Uhr im Schützenhaus.

Hochzeit Bettina und Adrian

Am vergangenen Samstag war es soweit, Bettina und Adrian haben sich in der evangelischen Kirche Steckborn das Jawort gegeben. Zum Spalierstehen fanden sich erfreulich viele Mitglieder der Militärschützen vor der Kirch ein. Auch ein paar Junioren waren mit dabei. Petrus hatte dabei ein Einsehen mit uns und dem Brautpaar. Es blieb trocken und der grosse Regen setzte erst dann ein, als alle Gäste bereits in der Helle bei der Firma Staub Heizungen waren. Dort gab es eine tolle Showeinlage der Gruppe Drums2Streets. Nebst unserem Wurfgerät bei welchem es für das Brautpaar galt, möglichst viele Weinflaschen zu erzielen, hatte Luca Marolf noch einen Beitrag organisiert bei welchem das Brautpaar auf Luftballone schiessen musste. Die Ballons waren mit Glückwünschen oder Gutscheinen der Gäste gefüllt. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Bettina und Adrian für die Einladung.

Auf gehts nach Steckborn zum Spalierstehen!

Nun ist es also diese Woche soweit, unser Vereins- und Vorstandsmitglied Adrian Staub heiratet seine Bettina. Nachdem die Ziviltrauung bereits stattgefunden hat, folgt nun am Samstag, 23. April noch die kirchliche Trauung. Aus diesem Anlass fahren wir am Samstag nach Steckborn und treffen uns spätestens um 13.30 Uhr vor der reformierten Kirche. Aus parkplatztechnischen Gründen ist eine Anreise mit dem Thurbo empfehlenswert,

Abfahrt ab Mannenbach um 13.09 Uhr! Tenü: Bitte erscheint mit Schützenjacke und Gewehr. Auch Jugendliche und Jungschützen sind herzlich zum Spalierstehen eingeladen. Anschliessend findet dann bei der Firma Staub Heizungen AG ein Apéro statt. Sicher wird es dort auch noch die eine oder andere Überraschung geben.

Geglückter Start in die neue Saison

Der Kampf um die Jahresmeisterschaft ist lanciert!

Die erste obligatorische Schiessübung wurde von den Vereinsmitgliedern rege genutzt um die ersten zählbaren Resultate zu verbuchen. Dabei kann vermeldet werden, dass der Kampf um die Jahresmeisterschaft von den gewohnten Schützen bereits wieder lanciert ist und wiederum viel Spannung zu erwarten ist. So schossen Leo Staub und der Präsident in der Schweizerischen Sektionsmeisterschaft jeweils 95 Punkte. Ebenfalls um den Titel mitreden möchten Jakob Diezi mit 92 Punkten und Uschi Gilg mit 91 Punkten. Es gibt noch die eine oder andere Möglichkeit, diesen Stich zu schiessen und wenn es noch das eine oder andere Spitzenresultat zu verbuchen gibt, sind unsere Chancen für ein Weiterkommen sicher nicht schlecht.

Wenig Obligatorische Programme absolviert.

Nur gerade fünf Schützen haben das obligatorische Programm geschossen. Eduard Iten und Heinz Nater schossen dabei jeweils 76 Punkte, gefolgt von Mäni Graber, Wolfgang Ilg und Adrian Staub mit jeweils 72 Punkten.

Die nächste Möglichkeit, sich ins Gespräch zu bringen, bietet sich nun am Samstag, 7. Mai bei der nächsten vereinsinternen Schiessübung.

Gruppenmeisterschaft 2. Vorrunde

Bereits haben wir die 2. Vorrunde der Gruppenmeisterschaft absolviert. Bei praktisch identischen Bedingungen wie eine Woche zuvor trafen wir uns am Samstagmorgen im Schützenhaus.

Für die 1. Gruppe hatten Adrian und Leo Staub bereits letzten Samstag die zweite Runde geschossen. Die 130 Punkte von Leo und die 134 Punkte von Adrian bedeuteten, dass wir schon noch etwas zulegen mussten, um sicher den kantonalen Final zu erreichen. Dies spornte offensichtlich vor allem den Präsidenten besonders an denn er schoss als Erster gleich einmal 144 Punkte! Werner Iseli folgte dann und schraubte unser Punktekonto mit 138 Punkten beruhigend in die Höhe. So konnten wir schlussendlich die 124 Punkte von Jakob Diezi gut verkraften und die 670 Punkte sollten zusammen mit den 677 Punkten aus der ersten Runde locker für die Teilnahme in Frauenfeld reichen.

Die zweite Gruppe mit unseren Nachwuchsschützen schoss solide, konnte aber nicht mehr so glänzen wie in der ersten Runde. Luca Marolf schoss dabei beide Runden und erzielte 120 respektive 129 Punkte. Fabian Hutterli schaffte es auf 128 Punkte und Daniel Schwarzenbach 124 Punkte. Mike Bolliger konnte anfangs seine Nerven nicht ganz in Zaum halten. Kein Wunder, der letzte Probeschuss war ein blanker Hunderter! Nach dem Beginn mit einer Fünf fing er sich aber wieder auf und konnte doch noch 133 Punkte verbuchen. Nun fehlt noch Jannis Weibel dann ist das Gruppenresultat komplett. Wahrscheinlich wird es aber der 2. Gruppe nicht ganz für den kantonalen Final reichen.

Gruppenmeisterschaft 1. Vorrunde

Am Samstagmorgen, 2. April trafen wir uns im Schützenhaus zur ersten Vorrunde der Gruppenmeisterschaft. Bei stabilen Verhältnissen eröffnete der Präsident mit 136 Punkten die erste Vorrunde. Als Nächster folgte Werner Iseli. Er schaffte 132 Punkte, womit er nicht ganz zufrieden sein konnte. Besser erging es Adrian Staub. Er schoss sehr gute 140 Punkte, Gratulation! Vater Leo wollte da natürlich nicht hinten anstehen. Seine 137 Punkte darf man als sehr gut bezeichnen, war er doch gesundheitlich stark angeschlagen in den Wettkampf gegangen. Abgerundet wurde dann die Gruppe durch Jakob Diezi. Er schoss wie Werner 132 Punkte. Mit dem Gesamttotal von 677 Punkten sind wir bereits auf halbem Weg nach Frauenfeld gelandet.
Poker geht wohl nicht auf!
Der Poker mit der 2. Gruppe dürfte indes nicht aufgehen. Ziel der Aktion wäre eigentlich, nach der Vorrunde eine schlagkräftige Gruppe aus beiden Gruppen nach Frauenfeld zu schicken und dort so richtig zuzuschlagen. Doch so wie es aussieht, hat auch die Gruppe 2 reelle Chancen sich für den kantonalen Final zu qualifizieren! Denn mit den Resultaten von Mike Bolliger 139 Punkte, Fabian Hutterli 136 Punkte, Jannis Weibel 130 Punkte sowie Daniel Schwarzenbach 123 Punkte sind die Jungen auf gutem Weg. Ergänzungsschütze Luca Marolf ist jedenfalls herausgefordert...
Bereits nächsten Samstag folgt dann die mit Spannung erwartete 2. Runde.

Frühlingsschiessen Eggerstanden

Eggerstanden? Genau, dorthin fahren wir ans Appenzeller Kantonalschützenfest!

Da bietet sich doch das Frühlingsschiessen als ideale Vorbereitung an. Bereits hat ein Schütze sein Interesse daran gemeldet. Wenn noch ein, zwei Kameraden am 29. oder 30. April mitfahren, wäre er dabei. Schiesszeiten Freitag, 29. April: 16.30 - 19.30 Uhr und Samstag, 30. April 9.30 - 12.00 Uhr und 13.00 - 16.00 Uhr. Bitte beim Präsidenten melden, ich leite es dann weiter, herzlichen Dank.

Gemütliches Beisammensein an der Sonne nach getaner Arbeit
Gemütliches Beisammensein an der Sonne nach getaner Arbeit

Es wurde geputzt!

Bei schönstem Frühlingswetter konnten wir das Schützenhaus auf Vordermann bringen. Umrahmt wurde die Putzerei mit Alphornklängen von Wölf Ilg. Nach getaner Arbeit wurden wir mit feinem Kartoffelsalat und Siedwürsten verwöhnt. Auch ein Dessert wurde aufgetischt. Dies freute sichtlich auch die Junioren. Nach dieser üppigen Stärkung konnte der Präsident im sauber geputzten Schiessstand die Saison mit dem ersten Schuss eröffnen. Die Trainingsmöglichkeit wurde von diversen Schützinnen und Schützen genutzt. Man spürte dass es Zeit war das die neue Saison beginnt.
An dieser Stelle sage ich herzlichen Dank den vielen Helferinnen und Helfern. Danke Bigi und Margrith für das feine Essen. Es ist toll den Eifer von Euch allen zu spüren.
Weitere Bilder in der Rubrik.

Delegiertenversammlung TKSV

Die 181. Delegiertenversammlung des TKSV in Tobel besuchten Jakob Diezi und der Präsident. Die Traktandenliste liess vermuten, dass die diesjährige Versammlung etwas länger dauern dürfte als auch schon. Präsident Hubert Müller konnte aber die ersten Traktanden, umrahmt mit diversen Ehrungen, zügig abhandeln. Den Beginn machte aber die Musikgesellschaft Tägerschen-Tobel mit einer gelungenen Darbietung ihres Repertoires.

Keine Diskussionen gab es bei der Jahresrechnung und beim Budget. Dies änderte sich dann beim Traktandum 6, Einführung einer Geschäftsstelle. Dank des Votums eines Amriswiler Delegierten konnte aber eine lange Diskussion vermieden werden und die Geschäftsstelle wurde vernünftigerweise mit grossem Mehr angenommen. Es muss einfach eingesehen werden, dass in der heutigen hektischen Zeit die vielen anfallenden Stunden nicht mehr mit ehrenamtlichen Funktionären erledigt werden können.

Bei den Ersatzwahlen vermeldete Präsident Hubert Müller, dass er nochmals ein Jahr als Präsident anhängt. Das Ressort Kommunikation konnte mit Jürgen Häberli neu besetzt werden. Er wurde einstimmig und mit viel Applaus gewählt. 

Im Weiteren darf vermeldet werden, dass die Raiffeisenbank weiterhin Hauptsponsor des TKSV bleibt.

Schützenabzeichen gesucht!

Wie in den Ermatinger Geschäftsmitteilungen zu lesen, sucht ein Einheimischer alte Schützenabzeichen, auch vom Gangfischschiessen. Wenn Ihr also keinen Platz mehr habt, könnt Ihr Eure Kränze usw. direkt in Ermatingen abgeben oder an einer der nächsten Schiessanlässe. Ich würde dann die Auszeichnungen weitergeben.

Hängt diese Saison in unserer Schützenstube: Wanderpreis von Markus Hug
Hängt diese Saison in unserer Schützenstube: Wanderpreis von Markus Hug

Delegiertenversammlung des SV Unterthurgau in Berlingen

Die Delegiertenversammlung des Schützenverbandes Unterthurgau fand in der Unterseehalle in Berlingen statt. Der von den Berlinger Schützen sehr gut organisierte Anlass konnte leider nicht viele Schützen zur Teilnahme animieren. Dies lag aber nicht an den Salensteiner Schützen denn es waren nicht weniger als fünf Schützen der Militärschützen Salenstein anwesend. Aus gutem Grund, konnten doch Heinz Nater, Peter Rickenbach und Daniel Zindel jeweils eine Feldmeisterschaftsmedaille in Empfang nehmen. Auch sonst wurden die Militärschützen mehr erwähnt als auch schon. So ging beispielsweise der Zinnbecher für den besten Junioren an Jannis Weibel (ein schöner Erfolg auch wenn sein Name falsch auf dem Zinnbecher graviert ist). Den Wanderpreis von Markus Hug für die beste Beteiligung am Verbandswettschiessen durften wir ebenfalls  entgegennehmen. Auch der Erfolg von Junior Mike Bolliger beim Präsidentencup wurde nochmals würdig in Erinnerung gerufen.

Umrahmt wurde die Delegierten-versammlung durch den kleinen aber feinen Musikverein Berlingen mit einer tollen Darbietung. Auch die Fischerin vom Bodensee fehlte nicht in ihrem Repertoire. Kurz und bündig stellte Hansueli Trachsel seine Schützengesellschaft Berlingen vor und Gemeindepräsidentin Annemarie Moret präsentierte uns die Gemeinde in fast echtem Thurgauer Dialekt.

Die Versammlung selber wurde von Präsident Willi Hartmann wie gewohnt zügig und kompetent geleitet. So blieb anschliessend noch genügend Zeit, die von der Damenriege Berlingen charmant und gekonnt geführte Festwirtschaft zu nutzen und die Kameradschaft zu pflegen. Der eine oder andere Teilnehmer fühlte sich denn auch ob des Personals wieder um einige Jahre jünger (gäll Ueli...). Erwähnenswert an dieser Stelle ist sicher auch noch die grosszügige Geste der Damenriege welche die zahlreich übrig gebliebenen Kirschtortenstücke kurzerhand gratis an die Anwesenden verteilte.

Ich kann an dieser Stelle den Berlinger Schützen nur mein Kompliment für die Organisation aussprechen. Es ist immer wieder schön nach Berlingen zu kommen (die sind gar nicht so störrisch und stur wie ihr immer tut!)

Gerne möchte ich Euch an dieser Stelle ermuntern, einmal eine solche Delegierten-versammlung mit mir zu besuchen. Es ist wirklich stets ein schöner Anlass. Zur Erinnerung: 2017 findet die Delegiertenversammlung des SV Unterthurgau in Steckborn statt.

DV Thurgauer Kantonalschützenverband

Die diesjährige Delegiertenversammlung des TKSV findet am Samstag, 12. März in Tobel statt. Es dürfte eine sehr interessante Versammlung werden, stehen doch diverse Wahlen an, unter anderem diejenige des Präsidenten. Die Militärschützen haben für diese Versammlung vier Eintrittskarten erhalten. Nebst derjenigen für den Präsidenten ist auch für Jakob Diezi eine Karte reserviert. Zwei Karten sind somit noch zu haben! Wer also  mitkommen will, kann sich beim Präsidenten melden.

Maibummel

Der 1. Mai-Bummel führt uns in diesem Jahr fix ins Jochental. Das Restaurant ist bereits informiert und reserviert. Anmeldungen können jederzeit bei mir gemacht werden.

Aktuelles Jahresprogramm ist aufgeschaltet

Nach Bereinigung des provisorischen Jahresprogrammes anlässllich der Jahresversammlung ist das aktuelle Jahrseprogramm nun unter der entsprechenden Rubrik aufgeschaltet. Sollten sich noch kurzfristige Änderungen ergeben, werden diese umgehend publiziert.

Bericht Jahresversammlung

Nach einem feinen Nachtessen im Restaurant Löwen konnten 23 Mitgliederinnen und Mitglieder zur 93. Jahresversammlung begrüsst werden. Leider mussten sich kurzfristig infolge Krankheit vier Mitglieder abmelden.

Die ersten Traktanden konnten dann zügig abgearbeitet werden. Standesgemäss brauchte Kassier Leo Staub etwas länger bis alle wichtigen Zahlen auf dem Tisch lagen. Trotz einem Verlust wird der Jahresbeitrag bei zehn Franken belassen und die Beiträge aus der Kasse an diverse Schiessanlässe ohne Gegenstimme genehmigt. Im Jahresprogramm fehlen noch die Termine des Jugendcups. Diese werden mit dem ersten Postversand mitgeteilt. Die Schnappschiessentrainings werden rechtzeitig kommuniziert. 

Die Anmeldung für das Appenzeller Kantonalschützenfests am Samstag, 25. Juni ist gemacht und bestätigt. Das Reiseprogramm wurde bekanntgegeben. Weitere Infos hierzu folgen zu gegebener Zeit.

Wie in den letzten Jahren gewohnt, brauchte das Traktandum Jugendcup etwas mehr Zeit als andere Traktanden. Die Situation mit zwei Vereinen in der Gemeinde und der Tatsache, dass das Jungschützenalter auf 15 gesenkt wurde, stellt unser Konzept ein weiteres Mal auf den Kopf. Juniorenobmann Adrian Staub hat aber im Vorfeld gute Arbeit geleistet und mit der Jungschützenleiterin Isabelle Höppli das Gespräch gesucht und für dieses Jahr eine akzeptable Lösung gefunden. Der Jugendcup wird aber sicherlich über das ganze Jahr ein heisser Diskussionspunkt bleiben.

Für die Gruppenmeisterschaft sind neu zwei Gruppen gemeldet. Die Gruppe Sutacher 1 besteht aus Aktivschützen gemäss Rangliste der Jahresmeisterschaft 2015. Sutacher 2 wird vorwiegend aus Junioren und Jungschützen gebildet. Das Endschiessen findet im gewohnten Rahmen statt. Für das Absenden musste dann eine Lösung gefunden werden da Wirtin am gewünschten Datum abwesend ist. Einigen konnte man sich nach kurzer Diskussion auf den Samstag, 5. November. Der Apéro mit Beginn um 19 Uhr wird von den beiden Juniorenleitern organisiert.

Beim Schlusstraktandum konnten noch diverse Informationen abgegeben werden. Die Militärschützen werden anlässlich der Trauung von Bettina und Adrian am 23. April in Steckborn Spalier stehen. Im Weiteren hat Vereinsmitglied Felicitas Artym für Interessierte am 23. September einen Tisch für 16 Personen am Konstanzer Oktoberfest reserviert. Anmeldungen nimmt Feli gerne entgegen. Zum Schluss wurde unter Vorbehalt der Termin für die nächste Jahresversammlung festgelegt. Dies ist der Freitag, 17. Februar 2017.

Ich danke allen Anwesenden für die Teilnahme und wünsche Allen "Guet Schuss" für die neue Saison.

Provisorisches Jahresprogramm Jugendcup aufgeschaltet

In der Rubrik Jugendcup ist nun ein provisorisches Jahresprogramm aufgeschaltet.

Nach der Jahresversammlung vom kommenden Freitag werden dann die definitven Termine in unser Jahresprogramm aufgenommen. Jeder Schütze erhält rechtzeitig vor Saisonbeginn ein aktualisiertes Jahresprogramm zugestellt

Jahresversammlung: Bitte noch anmelden

Bereits nähern wir uns der 93. Jahresverdammlung vom 12. Februar 2016 im Restaurant Löwen Mannenbach. Damit es für alle genügend Fleischkäse und Kartoffelsalat hat, bitte ich alle die sich noch nicht für das Nachtessen angemeldet haben, dies noch zu tun. Anmeldeschluss ist am Freitag, 5. Februar 2016. Bitte per Mail/Tel/Watsapp/SMS.

Wer sich nicht angemeldet hat und trozdem kommt, kriegt nur hartes Brot...

News vom Präsidenten - über den Präsidenten

Um allfälligen Gerüchten zuvorzukommen, möchte ich Euch an dieser Stelle mitteilen, dass es mir den Umständen entsprechend gut geht. Der kurze Aufenthalt in der Notfallstation war aber notwendig und richtig auch wenn unsere erste Vorstandssitzung in diesem Jahr kurz vor Schluss deswegen abgebrochen werden musste. Die Diagnose im Kantonsspital lautet: Gastritis. Diese steht aber sicher in keinem Zusammenhang mit meinem Amt als Präsidenten. Nächste Woche werden die Einladungen für die Jahresversammlung vorbereitet und verschickt werden. Diese findet wie geplant am Freitag, 12. Februar im Restaurant Löwen statt.

Ein gutes neues Jahr!

Schon wieder ist ein Jahr vorbei, 

2016 tritt unweigerlich herein.

Was es uns wohl alles bringen mag?

Ich bevorzuge den friedlichen und sonnigen Tag.

Für das neueJahr wünsche ich Euch im Namen der Militärschützen nur das Beste.

Spannende Wettkämpfe, viele Treffer im Zentrum und gute Kameradschaft unter uns Schützinnen und Schützen.

Ein erstes Mal können wir die Kameradschaft anlässlich der Jahresversammlung pflegen. Der Besuch des Appenzeller Kantonalschützenfests eignet sich dazu auch bestens. Nicht zu vergessen der Zahndcup mit der feinen Paella. Und wer dann nach dem Absenden noch nicht genug von der Kameradschaft hat, ist herzlich eingeladen im kommenden Dezember am Gangfischschiessen teilzunehmen. Dort wird etwa zehn Minuten geschossen und zehn Stunden geso....

Alle Gute wünscht Euch Euer Präsi

 

Junior Fabian Hutterli beim ersten Probeschuss, beobachtet von Betreuer Jakob Diezi
Junior Fabian Hutterli beim ersten Probeschuss, beobachtet von Betreuer Jakob Diezi

Gangfischschiessen 2015: Unsere Taktik ist aufgegangen

Unsere Taktik mit der Verwirrung der Gegnerschaft ist aufgegangen: Denn keiner hat damit gerechnet, dass wir mit 551 Punkten abschliessen werden. Dies reichte gerade einmal zum 28. Schlussrang. Notabene eines der schlechtesten Resultate in den letzten zwanzig Jahre.

Der Spruch von Wölf Ilg: Sie haben sich, und hatten, Mühe gegeben, trifft den Nagel auf den Kopf. Vor allem hatten wir Mühe.

Leider konnten wir die Top-Bedingungen, warme Temperaturen und Sonnenschein, in keiner Weise nutzen und trotzdem gibt es positive Resultate zu vermelden. Sicher erfreulich die 96 Punkte von Uschi Gilg. Ihr Resultat spornte dann Ueli Eymann insofern an als dass dieser anschliessend mit dem Punktemaximum von 100 Punkten nachlegte. Sehr erfreulich ist auch die Tatsache, dass unser Junior Fabian Hutterli bei seiner ersten Teilnahme mit 94 Punkten gleich souverän den Kranz einheimsen konnte. Mit diesem Resultat schlug er auch den MSS-Präsidenten, welcher es lediglich auf 93 Punkte brachte. Dieser freute sich aber trotzdem wie ein Gangfischmeister über sein Resultat. Das Fazit mit sechs Kränzen bei 14 Teilnehmern fällt dann aber doch eher nüchtern aus. 

Ein echter Sutacher lässt sich aber auch von diesen ernüchternden Resultaten nicht vom anschliessenden Feiern abbringen. Nach einer ersten Analyse in der Besenbeiz in Ermatingen liessen wir uns von der Löwen-Wirtin Heidi Lutz mit einem feinen Mittagessen verwöhnen. Die anschliessende Zeremonie des Wappenscheibenclubs mit Zigarre und Cüpli wurde durch zwei Freiwillige ergänzt. Nach dem Besuch in der Mannenbacher Bahnhof-Gartenwirtschaft sind dann noch einige Sutacher nach Ermatingen weitergezogen um sich in der Krone und im Seegarten weiter zu verpflegen und die Kameradschaft zu geniessen.

Den Ausklang des 70. Gangfischschiessens vollzogen wir dann ebenfalls im Seegarten Ermatingen mit dem Verzehr der geräuchten Felchen. 

Gangfischresultate

Vierzehn Schützinnen und Schützen, darunter mit Fabian Hutterli ein Junior, nahmen am 70. Gewehr-Gangfischscheissen für die Militärschützen in Ermatingen teil. Das sind die erreichten Punktzahlen in alphabetischer Reihenfolge:

80 Felicitas Artym                                                                      

68 Patrick Büchler                                       

92 Jakob Diezi                                                 

89 Marcel Gilg                                                

96 Uschi Gilg

94 Fabian Hutterli                                                   

83 Wolfgang Ilg                                                              

80 Eduard Iten

93 Claudio Keller

80 Helen Kilchherr

88 Peter Rickenbach

96 Urs Rickenbach

91 Roger Ryter

93 Beat Stücheli

Gangfischprognosen

Unweigerlich nähern wir uns dem Gangfischschiessen und damit steigt die Spannung. An dieser Stelle wagen wir eine Prognose:

Von den 14 Teilnehmern der Militärschützen erzielt sicher Ein Schütze das Kranzresultat. Zwei Schützen laufen an das Gangfischschiessen, vielleicht sind es auch Drei. Vier Schützen geniessen den Veteranenbonus, somit reichen 90 Punkte zum Kranz. Ergibt mit dem bereits vorher erwähnten Kranzschützen bereits Fünf! Sechs Schützen erzielen immer das Kranzresultat. Sieben fast immer. Acht Schützen sind noch U50 und somit im besten Alter. Neun Schützen wohnen in der Gemeinde Salenstein und geniessen Nachbarschaftsrecht am Gangfischschiessen. Zehn ist die bevorzugte Zahl am Samstag. Elf Kranzschützen haben wir bereits gezählt. Zwölf wäre aber schöner. Dreizehn war die Teilnehmerzahl bevor Junior Fabian Hutterli seine Teilnahme erklärte, somit sind wir Vierzehn Sutacher.

Zusammengefasst: Am 12. Dezember schiessen vierzehn Sutacher, welche am 13. Dezember nicht mehr ganz nüchtern sein werden (mit einer Ausnahme, gäll Fabian!).

Geheimes Abschlusstraining

Das Abschlusstraining für das Gangfisch-schiessen am 12. Dezember fand im Geheimen statt.

Damit die Konkurrenz nicht über unseren sehr guten Formstand informiert ist, führten wir unser Abschlusstraining im dichten Nebel durch. Wie im Bild ersichtlich, herrschten schwierige Sichtbedingungen. Trotzdem darf das letzte Training als Erfolg gewertet werden. Am kommenden Samstag werden wir entsprechend motiviert nach Ermatingen fahren (oder laufen) und dort voll angreifen.

Der letzte Schliff

Unaufhaltsam nähern wir uns dem letzten Saisonhöhepunkt, dem 70. Gangfischschiessen in Ermatingen. Am Samstag, 5. Dezember von 13.30 bis 15.00 Uhr gilt es bereits, sich im Abschlusstraining den letzten Schliff zu holen. Nach diesem Schiesstraining treffen wir uns anschliessend noch im Löwen zur Taktikbesprechung.

Am Samstag, 12. Dezember sind wir in Ermatingen wie üblich in den ersten beiden Ablösungen eingeteilt. In den Trainings hat sich ja herausgestellt, dass einige Sutacher in Form sind. Mit der richtigen Einteilung, welche aus taktischen Gründen erst kurz vor Schiessbeginn bekanntgegeben wird, sollte es uns also möglich sein, den Favoriten das Fürchten zu lehren! Darum Manne und Fraue: Inehebe und nöd förtele!

____________________________________________________________________________________

 

Appenzeller Kantonalschützenfest 2016 -

Die Anmeldung ist erfolgt

Als wohl einer der ersten habe ich uns wie angekündigt am 1. Dezember für das Appenzeller Kantonalschützenfest angemeldet. Die Eingabe der diversen Schützen und deren Stiche verlief schnell und einfach. Auch das Wunschdatum und der gewünschte Stand Appenzell-Meisterrüte konnte ich eingeben und die Rangeure wählen. Nur die abschliessende Bestellbestätigung kann leider momentan nicht vollzogen werden. Deshalb kann ich momentan auch nicht garantieren, dass die 19 Schützinnen und Schützen der Militärschützen am gewünschten Tag schiessen können, aber ich bin sehr optimistisch dass es klappt. Wie schon erwähnt, ich war wohl einer der ersten Anmelder!

Nachtrag: Wie ich soeben gesehen habe, sind für uns am Samstagmorgen, 25. Juni die Scheiben reserviert.

Das ist keine Fotomontage!

Dieses Bild wurde beim Schnupperschnapp gemacht und es ist keine Fotomontage. Ja, Ihr seht richtig, beim Schützen links handelt es sich um den einzigen Hunderterschützen der Militärschützen am Gangfischschiessen! Und er kanns immer noch. Gemäss verlässlichen Quellen schoss er auf Anhieb mit einem fremden Gewehr 94 Punkte.

Wir sind der Meinung, dass dieses Resultat geradezu danach schreit, wieder mit dem Schiessen zu beginnen und sei es nur mit dem Schnappschiessen...


(Anklicken zum Vergrössern)

Endlich Gangfischwetter!

Nachdem sich der Herbst sehr lange gegen den Winter wehren konnte, herrschte nun endlich Gangfischwetter! Am Sonntag konnte also unter regulären Bedingungen trainiert werden, was auch von beiden Vereinen rege genutzt wurde. Es stehen jetzt noch zwei Trainings bis zum Gangfischschiessen am 12. Dezember an, jeweils am Samstagnachmittag, 28. November und 5. Dezember ab 13.30 Uhr. Alsdann besteht die Möglichkeit, sich für den Wettkampf den letzten Schliff zu geben. Anschliessend an die Trainings soll dann auch noch die Trinkfestigkeit, sorry, die Kameradschaft trainiert werden...

Da anscheinend kein Interesse besteht, bleibt die Schützenbar am 28. November geschlossen.

Traumhafte Trainingsbedingungen

Am vergangenen Sonntagmorgen herrschten ideale, ja traumhafte Trainingsbedingungen für das Gangfischschiessen. Schade nur dass der Präsident den Termin aus dem Kalender gestrichen hat... So blieb es dann halt beim erfrischenden Fussmarsch hoch über dem Nebelmeer. Da kann man nun nur noch hoffen, dass diese idealen Verhältnisse noch ein Weilchen andauern werden denn nächsten Sonntag beginnen die Trainings.

Aktuelle Mitteilungen

In der Rubrik Bilder findet Ihr nun noch ein paar Fotos vom Absenden. Weitere Bilder können bei entsprechender Zustellung ebenfalls noch aufgeschaltet werden.

Schützenbar geöffnet

Anlässlich des Gangfischtrainings vom Samstag, 28. November würde ich bei Interesse nochmals für die Militärschützen die Schützenbar öffnen. Getränke und kleine Häppchen könnten bereitgestellt werden. Gerne erwarte ich Eure Meinung dazu. Selbstverständlich dürfen auch Mitgliederinnen und Mitglieder kommen, welche nicht am Training teilnehmen.

Ein erstes, provisorisches Jahresprogramm 2016 ist jetzt in der Rubrik aufgeschaltet.

Durchzogene Leistung am Unterseeschiessen

Am 21. Unterseeschiessen, welches in Sonterswil stattfand, boten die Miltärschützen eine durchzogene Leistung. Elf Schützinnen und Schützen nahmen von uns Teil. Daraus resultierten eher bescheidene drei Kranzresultate. Einzig Teamsenior Jakob Diezi konnte mit seinen 97 Punkten ein Ausrufezeichen setzen. Marcel Gilg schoss 93 Punkte und Claudio Keller schaffte mit 92 Punkten gerade noch das Kranzresultat. Mit 538 Punkten klassiert sich unsere Gruppe Stacher 1 lediglich im Mittelfeld. Für das Gangfischschiessen besteht also noch einiges Steigerungspotenzial. Aber wir können aus Erfahrung davon ausgehen, dass diese Leistungssteigerung kommen wird. Gerne erwähne ich an dieser Stelle, dass die Zigarren für den Wappenscheibenclub bereits einkauft sind. Es hat übrigens auch für ein oder auch zwei neue Mitglieder dieses Clubs eine Zigarre bereit...
Achtung: Am Sonntag, 8. November ist KEIN Training!

Spenderliste 2015

Folgende Firmen und Personen haben uns dieses Jahr mit einer Gabe oder Geldspende unterstützt. Sollte jemand auf dieser Liste fehlen, bitte ich um Mitteilung damit dies noch ergänzt werden kann.

Anita & René Gremlich

Keller Baugeschäft Mannenbach

Jacqueline Kornmaier

Käserei Urs & Heidi Rihs

Werner Iseli

Landi Ermatingen, Theres Bichsel

Heidi Lutz, Restaurant Löwen

Madeleine & Roland Nothhelfer

Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein

Staub Heizungen AG Steckborn

Beat Stücheli, Swissxprint AG

Konrad Zindel

Herzlichen Dank allen Spenderinnen und Spendern

Unterseeschiessen in Sonterswil

Nun sind unsere Schiesszeiten in Sonterswil vom kommenden Samstag bestätigt. Wie im Schreiben angekündigt, sind wir am Nachmittag eingeteilt. Unsere Schiesszeit: 13.32 Uhr.

Treffpunkt somit um 13 Uhr in der Festwirtschaft.

Einige schöne Erfolge gab es zu verzeichnen

Eine ereignisreiche 300 Meter-Saison ging am vergangenen Samstag mit dem Absenden zu Ende. Präsident Beat Stücheli konnte im Restaurant Löwen Mannenbach eine stattliche Zahl von Schützinnen und Schützen zum letzten Höhepunkt der 300 Meter-Saison begrüssen und dabei auf einige Höhepunkte und Erfolge zurückblicken. Nur allzu gerne erinnert er die Anwesenden nochmals an den Sieg des Juniors Mike Bolliger am Präsidentencup des SV Unterthurgau oder an das Erreichen der zweiten Hauptrunde der Schweizerischen Sektionsmeisterschaft. Der Besuch des eidgenössischen Schützenfests im Wallis bildete den Hauptpunkt dieses Jahres. Aber auch der Jugendcup 2015 mit dreizehn Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit erfreulichen Resultaten, nicht zuletzt am Fahnenweihschiessen in Hüttwilen, zählen zu den herausragenden Ereignissen.

Nun galt es am Absenden die diversen Auszeichnungen und Preise entgegenzunehmen. Vorab wurden zwischen den kulinarischen Genüssen die besten Resultate des Jahres noch einmal gewürdigt und es konnten bereits die ersten Kranzauszeichnungen abgegeben werden. Nach dem Hauptgang gab es durch den Präsidenten, umrahmt mit einem Sketch, nochmals einen Rückblick auf das eidgenössische Schützenfest. Dieses wurde ausnahmsweise einmal nicht von Leo Staub sondern von Adrian Staub dominiert.

Leo Staub erneut Sieger in der Jahresmeisterschaft

Dann war endlich der mit am meisten Spannung erwartete Programmpunkt an der Reihe, nämlich die Resultate vom Endschiessen und der Jahresmeisterschaft. Keine Überraschungen gab es dabei bei der Jahresmeisterschaft zu vermelden und es hätte eigentlich das Siegerfoto des letzten Jahres übernommen werden können. Leo Staub siegte dank eines neuen Gewehrlaufes und einem fulminanten Endspurt wiederum vor Präsident Beat Stücheli und Werner Iseli welcher dank dem Sieg im Tilsiterstich noch auf den dritten Rang vorstossen konnte. Einige Überraschungen gab es dann aber beim Gabenstich zu vermelden. Wolfgang Ilg nahm seit längerer Abwesenheit wieder am Endschiessen teil und konnte sich gleich als Sieger des Gabenstiches feiern lassen. Der Zweitplatzierte Eduard Iten nahm erst zum zweiten Mal teil und darf ebenfalls zu den Überraschungen gezählt werden, wobei zu erwähnen ist, dass er von Tag zu Tag besser wird. Der Drittplatzierte Urs Rickenbach zählt hingegen zu den Routiniers und seine Platzierung kommt nicht überraschend. Spannend war der Ausgang des Partnerstiches. Das Zweitplatzierte Partnerteam mit Jakob Diezi, Sieger des Spezialpreises, und Urs Rickenbach hatte nur einen einzigen Punkt Rückstand auf die Sieger Werner Iseli und Leo Staub.

Noch interessanter war der Ausgang des Leo Staub-Schnellstichs. Nachdem der Spender dieses Stiches mit 38 Punkten vorgelegt hatte, sah es so aus als wenn dieses Jahr einmal ein anderer Name auf die Zinnkanne graviert werden könnte. Da sich aber kein anderer Schütze getraute, Leo Staubs Resultat zu überschiessen, musste für die Rangliste der bessere Tiefschuss zur Wertung kommen. Und somit konnte als Siegerin Uschi Gilg eingraviert werden. Zweiter wurde Daniel Zindel gefolgt von Leo Staub. Für die Vergabe des Beat Stücheli-Wanderpreises musste infolge Punktgleichheit von zwei Schützen der Jahrgang beigezogen werden. Der Jüngere gewinnt, so sagt es das Reglement und somit konnte Uschi Gilg gleich ihre zweite Trophäe an diesem Abend in Empfang nehmen. Sie ist einige Tage jünger als Werner Iseli welcher in dieser Wertung somit Zweiter wurde. Dieser revanchierte sich dann anschliessend mit dem souveränen Sieg im Juxstich. Das Zielbild war dieses Jahr ein Wildschwein. Er schoss als Einziger einen glatten 100er und durfte einen weiteren Goldbarren für seine Sammlung entgegennehmen denn er entwickelt sich zum absoluten Juxscheibenspezialisten, ist es für ihn doch der dritte Sieg in Folge.  

Geburtstagsüberraschung für die Wirtin

Im Vorfeld des Absendens wurde durch den Präsidenten eine Überraschung für die Gastgeberin Heidi Lutz vom Restaurant Löwen geplant. Sie feierte um Mitternacht Geburtstag und wurde mit einem Happy Birthday und einem Geschenk überrascht. Dies auch als Dank für die hervorragende Bewirtung welche den Militärschützen Jahr für Jahr geboten wird und natürlich auch als Anreiz, dass uns die Wirtin noch viele Jahre empfangen wird.

Die besten Resultate vom Endschiessen

Tilsiterstich: Werner Iseli und Leo Staub 94 Punkte, Adrian Staub 92 Punkte, Eduard Iten und Uschi Gilg 90 Punkte. Gabenstich: 1. Rang Wolfgang Ilg 270 Punkte, 2. Rang Eduard Iten Tiefschuss 97, 3. Rang Urs Rickenbach 262 Punkte, 4. Rang Daniel Zindel Tiefschuss 95, 5. Rang Patrick Bchler 256 Punkte. Leo Staub-Schnellstich: 1. Rang Uschi Gilg 38 Punkte (Tiefschuss 96), 2. Rang Daniel Zindel 38 Punkte (TS 94), 3. Rang Leo Staub 38 Punkte (TS 90), 4. Rang 38 Punkte (TS 89), 5. Rang Peter Nater 37 Punkte (TS 94), 6. Rang Werner Iseli 37 Punkte (TS 88), 7. Rang Sandra Cambeiro 37 Punkte (TS 85). Beat Stücheli-Wanderpreis: 1. Rang Uschi Gilg 186 Punkte, 2. Rang Werner Iseli 186 Punkte, 3. Rang Leo Staub 185 Punkte. Juxstich: 1. Rang Werner Iseli 100 Punkte, 2. Rang Roger Ryter 97 und 96 Punkte, 3. Rang Leo Staub, Jakob Diezi, Peter Nater, Konrad Zindel je 97 Punkte. Partnerstich: 1. Rang Werner Iseli und Leo Staub 178 Punkte, 2. Rang Jakob Diezi und Urs Rickenbach 177 Punkte, 3. Rang Eduard Iten und Peter Rickenbach 173 Punkte, 4. Rang Luca Marolf und Beat Stücheli 172 Punkte, 5. Rang Uschi Gilg und Konrad Zindel 172 Punkte.

Alles bereit für das Absenden

Nachdem nun die Zinnkannen eingetroffen und erst noch richtig graviert sind, steht dem Absenden vom Samstag nichts mehr im Weg. Wie bei den Berlinger Schützen, welche das Absenden bereits hinter sich haben, werden auch bei uns nicht ganz 50 Personen anwesend sein. Und auch wir können mit einem spannenden Quiz aufwarten. Zu gewinnen gibt es dieses Mal zwei halbe Tilsiter. Sicher wird auch dieses Absenden erfolgreich über die Bühne gehen. Ich hoffe nur, dass bei uns der Präsident nicht auch leer ausgeht wie bei den Berlinger Schützen (gäll Hansueli!)!

Neue Serie bei den Feldstich-Kränzen

Gerade noch rechtzeitig sind die Feldstich-Kränze eingetroffen. Es beginnt nun eine neue Serie. Der neue Kranz ist etwas gewöhnungsbedürftig denn es ist einmal etwas anderes! Aber er sieht meines Erachtens gut aus und er unterscheidet sich sichtlich von den anderen Kränzen. 

Nun fehlen noch die Zinnkannen, dann ist alles komplett und das Absenden kann beginnen!

Nur noch wenige Tage bis zum Absenden,

eine Assistentin ist gefunden!

Nur noch wenige Tage dauert es bis zum mit Spannung erwarteten Absenden.

Hierzu kann vermeldet werden, dass wir bei der Suche nach einer Assistentin fündig wurden. Eine junge attraktive Dame hat sich bei uns gemeldet und sich dafür anerboten. Herzlichen Dank hierzu und lasst Euch überraschen...

Trainings Gangfischschiessen

Im Trainingsplan für das Gangfischschiessen hat sich noch ein kleiner Fehler eingeschlichen. Das zweitletzte Training ist am Samstag, 28. November ab 13.30 Uhr (nicht am So. 29.).

Im Weiteren möchte ich darauf hinweisen, dass allenfalls andere Trainingszeiten im grünen Blatt der Gemeinde keine Gültigkeit haben. Diese Termine wurden anfangs Januar an der Terminsitzung der Vereine notiert und waren damals noch nicht fix. Es gilt deshalb einzig und allein unser Trainingsplan.

Das Absenden naht...

Bald schon ist es soweit: Das Absenden der Militärschützen Salenstein geht im Restaurant Löwen über die Bühne. Das Programm steht und die Vorbereitungen sind fast abgeschlossen. Nun müssen nur noch die Trophäen in Mannenbach rechtzeitig eintreffen. 

Der Jahresmeister 2015 ist unterdessen auch gefunden! Lasst Euch überraschen. Noch nicht gefunden ist hingegen ein Assistent oder eine Assistentin für die Abgabe der Kränze und Trophäen (ein dankbarer Job).

Schnappschiessen: Gerne möchten wir Euch an dieser Stelle mitteilen, dass am vergangenen Sonntag, 11. Oktober KEIN Schnappschiesstraining stattgefunden hat. Der Termin im Jahresprogramm war eine Annahme. Gültig für das Schnappschiessen ist einzig das separate Trainingsprogramm welches mit letztem Briefversand verschickt wurde und rechts auf unserer Homepage heruntergeladen werden kann. Dies nur zur Info, falls am vergangenen Sonntag jemand auf dem Schiessstand war...

Rauchender Kopf und glühender Taschenrechner

Im Büro des Schützenpräsidenten raucht der Kopf. Er ist immer noch an der Auswertung der Jahresmeisterschaft beschäftigt. Der Taschenrechner musste infolge Überhitzung bereits mehrmals abgeschaltet werden. Bleibt zu hoffen, dass vor lauter Qualm nicht noch die Feuerwehr ausrückt. Für das Absenden ist der Präsident aber immer noch zuversichtlich, dass er das mit der Jahresmeisterschafts-Rangliste noch hinkriegt!

Assistent/-in gesucht

Damit nicht jedes Jahr die gleiche Person dieses Amt ausführen muss, suchen wir für das Absenden wiederum eine Assistentin oder einen Assistenten. Hauptaufgabe bei diesem verantwortungsvollen Job besteht darin, die Auszeichnungen und den Käse zu verteilen sowie die Auswertung der Quizfrage.

Gerne nehmen wir Bewerbungen entgegen!

Sollte sich niemand melden, wird am Absenden eine Auslosung stattfinden...

Schlechte Karten für das Absenden?

Nachdem die Wildsau am Endschiessen mit einem glatten Durchschuss erlegt wurde, herrschte grosse Freude bei den Schützen. Doch die Schützen haben die Rechnung ohne den Luchs gemacht. Dieser war nämlich schneller und hat die Beute kurzerhand gekidnappt.

Wirtin Heidi Lutz hat aber rasch gehandelt und ein neues Menü zusammengestellt. Und dies sieht wie folgt aus:

Salatteller mit Eglifilets
Kalbs- und Rindsbraten mit Kartoffelstock und Saisongemüse
Heisse Zwetschgen an Zimtglacé

Somit darf man sich also doch noch auf das Absenden vom 24. Oktober freuen!

Wie es mit den Preisen im Juxstich aussieht, steht allerdings noch in den Sternen, denn mit dem Erlös der geschossenen Wildsau hätten eigentlich die Preise einkauft werden sollen...

Wanderpreis

Der von Beat Stücheli neu lancierte Wanderpreis erhält am Absenden vom 24. Oktober den zweiten Gewinner. Die Patrone ist bereits graviert. Was da wohl für ein neuer Name draufsteht? Oder ist es gar wieder der gleiche Sieger? Vielleicht steht da ja ein weiblicher Name drauf? Fragen, nichts als Fragen. Bis jetzt weiss die Antwort nur der Präsident und der Holzschnitzer!

Eines kann ich hier schon sagen, ohne die Spannung zu nehmen: Der Präsident ist es nicht geworden und das ist auch gut so, sonst müsste die Trophäe nächstes Jahr noch von Mannenbach nach Ermatingen gezügelt werden.

Lasst Euch also noch bis zum Absenden auf die Folter spannen.

Übrigens, wer sich noch nicht für das Absenden angemeldet hat, sollte dies schleunigst tun, denn schwuppdiwupp ist Samstag, 24. Oktober.

Schützenempfang

Der Schützenempfang vom eidgenössischen Schützenfest fand am vergangenen Sonntag statt. Von der Höhe marschierte die Schützenschar zusammen mit der Musikgesellschaft Ermatingen hinauf zur Turnhalle. Dort wurden die Schützen von der Dorfbevölkerung empfangen. Gemeindepräsident Roland Nothhelfer würdigte in seiner Ansprache die Leistungen der Schützen am Eidgenössischen und wies auf die Kameradschaft und vor allem auf die aktive Jugendförderung in unserer Gemeinde hin.

Leider musste an diesem Sonntag festgestellt werden, dass von den 24 teilnehmenden Schützinnen und Schützen seitens MSS am Eidgenössischen es nur gerade zehn (!) für notwendig empfunden haben, an diesem Empfang teilzunehmen. In Anbetracht dessen, dass sowohl die Gemeinde wie auch die Vereinskasse einen stattlichen Betrag an diesen Anlass gezahlt hat, ist das eine schwache Leistung.

Es sind nun einige Bilder vom Schützenempfang aufgeschaltet.

Toller Erfolg in Hüttwilen!

Nachdem am vergangenen Samstag noch ein Schütze, nämlich Werner Iseli am Fahnenweihschiessen in Hüttwilen teilnahm und dabei 91 Punkte erzielte, konnten wir unser Sektionsresultat auf 90.096 Punkte verbessern und somit diese magische Hürde endlich wieder einmal bezwingen. Und als Zugabe kann vermeldet werden, dass wir damit nach langer Zeit auch wieder einmal die Standschützen schlagen konnten. Der 18. Rang von 52 klassierten Sektionen ist ein schönes Schlussresultat dieser Schiesssaison.

Saisonfinale mit dem Endschiessen

Eine ereignisreiche 300 Meter-Saison ging am Samstag mit dem Endschiessen auf dem Schiessplatz Adelmoos zu Ende. Wir durften in diesem Jahr einige Höhepunkte und Erfolge miterleben. Ich erinnere da nur allzu gerne an den Erfolg unseres Juniors Mike Bolliger am Präsidentencup des SV Unterthurgau oder an das Erreichen der zweiten Hauptrunde der Schweizerischen Sektionsmeisterschaft. Der Besuch des eidgenössischen Schützenfests im Wallis bildete dabei den Hauptpunkt dieses Jahres. Aber auch der Jugendcup 2015 mit dreizehn Teilnehmerinnen und Teilnehmern mit erfreulichen Resultaten, nicht zuletzt am Fahnenweihschiessen Hüttwilen, zählen zu den herausragenden Ereignissen. Das wird aber noch nicht alles gewesen sein, denn auch nach dem Endschiessen ist der Ausgang in der Jahresmeisterschaft völlig offen und man darf jetzt schon gespannt sein, welche Schützen beim Absenden eine der begehrten drei Medaillen umgehängt bekommen. Käse wird am Absenden sowieso verteilt und beim Gabentisch hat es auch für den Letztklassierten noch eine schöne Gabe. Für Überraschungen wird gesorgt sein, dies darf verraten werden.

 Nun dürft Ihr Euch einige Tage darauf freuen und wer nicht warten mag, kann schon einmal für das Schnappschiessen trainieren und zwar am Sonntag, 18. Oktober von 09.30 – 11.30 Uhr auf dem Stand Adelmoos.

Ein Wildschwein im Scheibenstand!

Gemäss einer Mitteilung des Scheibenwarts Claudio Keller rennt im Scheibenstand ein Wildschwein hin und her! Aus diesem Grund treffen wir uns am Samstag, 19. September von 13.30 - 15.30 Uhr im Schützenhaus Adelmoos. Auf das Wildschwein gezielt werden kann auf Scheibe 8. Auf Scheibe 7 können schöne Gaben herausgeschossen werden, sowie auf den restlichen Scheiben Käse beim Tilsiterstich und Bargeld beim Leo-Staub-Schnellstich und dem Partnerstich. Anschliessend an das Schiessen findet in der Schützenstube die Auslosung des Partnerstichs statt und ebenfalls die bereits erwähnte Bargeldsammlung...

Schützenempfang

Einen Tag nach dem Endschiessen, also am Sonntag, 20. September findet der Schützenempfang der beiden Vereine in Salenstein statt. Hierzu treffen wir uns um

11.15 Uhr beim Parkplatz Höhe. Bitte pünktlich erscheinen. Wir marschieren dann in Begleitung des Ermatinger Musikvereins zur Turnhalle. Dort gibt es für jeden Teilnehmer eine Wurst und ein Getränk, offeriert von der Einheitsgemeinde. Ich bitte alle Schützinnen und Schützen, an diesem Empfang teilzunehmen, herzlichen Dank. Tenü Schützenjacke und Schützenshirt und natürlich die geschossenen Kränze nicht vergessen!

Gelungener Besuch in  Hüttwilen!

Die Fahrt nach Hüttwilen liess nichts Gutes erahnen, dicker Nebel bedeckte die Landschaft. Doch fast pünktlich auf neun Uhr verzogen sich die letzten Nebelschwaden und es herrschte freie Sicht auf die Scheiben. Der Präsident eröffnete dann persönlich und schoss seine obligatorischen 90 Punkte. Anschliessend zeigte der Vize Leo Staub mit seinem neuen Gewehr sein Können und schraubte das Bestresultat gleich auf 95 Punkte. Dies nahmen sich die vier Nachwuchsschützen Fabian, Mike, Jannis und Daniel zum Vorbild. Mike Bolliger schaffte dann ebenfalls gute 90 Punkte, gefolgt von Jannis Weibel mit 89 Punkten, Fabian Hutterli mit 88 Punkten und Daniel Schwarzenbach mit 87 Punkten. Von den Aktivschützen erzielten Edi Iten und Adrian Staub ebenfalls 89 Punkte und Uschi Gilg 87 Punkte. Alle weiteren Resultate findet ihr in der Rubrik.

Fazit dieses Samstags: Ein gelungener Anlass mit erfreulichen Resultaten der Nachwuchsschützen. Und langsam aber sicher nähern wir uns im Sektionsschnitt wieder der 90iger-Marke.

Betreuer Luca Marolf mit den beiden Nachwuchsschützen
Betreuer Luca Marolf mit den beiden Nachwuchsschützen

Raiffeisencup-Final

In Kreuzlingen fand am Samstag der Raiffeisencup-Final der Nachwuchsschützen statt. Das Niveau zum Erreichen dieses Finals war in diesem Jahr extrem hoch und so schafften die Qualifikation nur Fabian Hutterli und Mike Bolliger. Am Final lief es den Beiden dann mehr oder weniger ordentlich. Mike erzielte 81 Punkte und Fabian gute 88 Punkte.

Die Rangliste ist nun hochgeschaltet.

Schweizerische Sektionsmeisterschaft

Die zweite Runde der Schweizerischen Sektionsmeisterschaft konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Mit 28 Teilnehmerinnen und Teilnehmern schossen sogar mehr als in der ersten Runde. Das Höchstresultat erzielte dabei Uschi Gilg mit hervorragenden 95 Punkten. Leider blieb sie aber damit die Einzige mit diesem hohen Resultat. Somit reichte es uns "nur" zu einem Sektionsresultat von 89.142 Punkten.

An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön für die Teilnahme, obwohl es in dieser zweiten Runde keine Auszeichnungen mehr gibt. 

Endspurt in der Jahresmeisterschaft

Mit der zweiten Runde der schweizerischen Sektionsmeisterschaft, dem Fahnen-weihschiessen in Hüttwilen sowie dem Endschiessen mit dem Tilsiterstich befinden wir uns bereits mitten im Endspurt der Jahresmeisterschaft 2015. Der Kampf um die begehrten drei Podestplätze ist spannender denn je. Gleich mehrere Schützen können sind noch Hoffnungen machen im Rennen um die vordersten Plätze, selbst zwei Junioren haben noch theoretische Chancen, als erster Nachwuchsschütze auf das Podest zu klettern. Es empfiehlt sich somit die Teilnahme an den kommenden Wettkämpfen mehr denn je denn wer in die Medaillenränge kommen will, schiesst mit Vorteil noch ein oder zwei zählbare Resultate, damit noch der eine oder andere "Blägger" in der Jahresmeisterschaft gestrichen werden kann.

Ich wünsche Euch für die letzten Anlässe "guet Schuss" und möglichst viele Zehner.

Letzte obligatorische Übung erfolgreich absolviert

Die letzte obligatorische Schießübung konnte bei stahlblauem Himmel durchgeführt werden. Genutzt wurde die Möglichkeit vorwiegend von unseren Vereinsmitgliedern. Im Mittelpunkt stand nebst dem Obli vor allem die zweite Runde der Sektionsmeisterschaft. Bereits könnten einige gute Resultate verbucht werden. Beim Kantonalstich Stand sind die 95 Punkte von Werner Iseli erwähnenswert. Beim Feldstich schoss Dani Zindel dank vier Zehnern in der zweiten Passe mit 74 Punkten das Tageshöchstresultat.

Aus dem Vorstand

Der Vorstand der Militärschützen hat am Freitag, 21. August eine Vorstandssitzung abgehalten. An dieser Sitzung wurde beschlossen, an der Jahresversammlung 2016 den Besuch des Appenzeller Kantonalschützenfests vorzuschlagen. Geplant ist eine eintägige Reise mit zwei Staub-Bussen. Das Schützenfest ist rund um die Kantonshauptstadt Appenzell verteilt, das Festzentrum befindet sich in Appenzell. Informationen über das Schützenfest findet Ihr unter www.aiksf.ch.

Der 1. Mai-Bummel wie auch der Sommerausflug werden wiederum in die Terminliste aufgenommen.

Im Weiteren wurde der Termin für die Jahresversammlung am Freitag, 12. Februar festgelegt.

In der Rubrik Presse/Archiv ist nun noch ein Bericht vom Jugendcup 2015 aufgeschaltet.

Ostschweizer Gruppenwettkampf für Jugendliche

Am Samstag, 22. August fuhren die drei Nachwuchsschützen Fabian, Jannis und Mike zusammen mit den Betreuern Adrian und Luca nach Neuhausen am Rheinfall um am Ostschweizer Gruppenwettkammpf für Jugendliche teilzunehmen. Dieser Wettkampf wurde heuer zum 16. Mal ausgetragen und dient zur Ermittlung der Teams, welche am eidgenössischen Final teilnahmeberechtigt sind. Unseren drei Nachwuchsschützen lief es dabei sowohl in der ersten als auch in der zeiten Runde nicht wunschgemäss und so mussten sie schlussendlich mit dem 25. von 29 teilnehmenden Gruppen Vorlieb nehmen. Trotzdem gratulieren wir den drei Nachwuchsschützen. Es ist nicht selbstverständlich dass man sich nur schon für den Ostschweizer Final qualifiziert. Unter den ersten vier Rängen klassierten sich übrigen drei Thurgauer Gruppen (1. Rang Arbon-Roggwil, 3. Rang Fischingen, 4. Rang Mauren-Berg).

2. Runde Raiffeisencup

Vergangenen Samstag haben die fünf qualifizierten Nachwuchsschützen bereits die zweite Runde des Raiffeisencups geschossen. Mike Bolliger erzielte dabei mit 91 Punkten ein Spitzenresultat und kann sich ebenso über die Qualifikation für den Final vom 5. September freuen wie auch Fabian Hutterli mit 88 Punkten. Jannis Weibel und Daniel Schwarzenbach mit jeweils 83 Punkten dürfen noch hoffen, die 80 Punkte von Yves Dähler werden wohl nicht für den Final reichen.

Trainingsplan für das Gangfischschiessen

Unter der Rubrik "Jahresprogramm" findet Ihr einen aktuellen Trainingsplan für das Gangfischschiessen. Nebst den zwei Trainings im Oktober für das Unterseeschiessen in Sonterswil gibt es im November und Dezember lediglich vier Trainings, wobei ein Training das offene Schnappschiessentraining der Standschützen für Neulinge und Wiedereinsteiger beinhaltet. Es wäre toll, wenn ein Militärschütze sich für eine erstmalige Teilnahme am Gangfischschiessen entschliessen könnte (Gäll Luca & Adi...)

Die vier Finalteilnehmer-Teams.
Die vier Finalteilnehmer-Teams.

Spannender Zahndcup 2015

Bei eher garstigen Bedingungen, was ja beim Zahndcup in letzter Zeit nichts Neues mehr ist, konnten wir einen weiteren Wettkampf zu Ehren von Erika und Otto Zahnd durchführen. Auch in diesem Jahr mischten die Nachwuchsteilnehmer wieder wacker vorne mit. Dies bekam unter Anderem die Paarung mit dem Präsidenten und Peter Nater zu spüren. Mit 175 Punkten schossen sie ein sehr gutes Resultat. Trotzdem reichte dies nicht zum Weiterkommen, denn mit dem Präsidentencupsieger Mike Bolliger und seinem Ausbildner Luca Marolf hatten sie ein happiges Los zugeteilt erhalten, die Beiden schossen nämlich total 185 Punkte. Noch schlechter erging es Felicitas Artym und Werner Iseli, ihre 181 Punkte reichten nicht für den Duellsieg gegen Yves Dähler und Nicolas Nater (187 Punkte). Als Lucky Looser schafften die Beiden aber doch noch den Einzug in die nächste Runde. Yves Dähler schoss übrigens in der ersten Runde einen glatten Hunderter.

In Runde zwei liessen dann die Resultate merklich nach. Plötzlich reichten 131 Punkte von Werner Iseli und Felicitas Artym oder 148 Punkte von Jannis Weibel und Alexander Sheridan zum Weiterkommen. Mike Bolliger und Luca Marolf konnten als Einzige das hohe Niveau in Runde 2 halten und schossen 187 Punkte. 

Nach geschossenem Halbfinal blieben dann die Schützen gleich liegen um die Finalduelle auszutragen, wobei kein Team wusste, ob sie nun im grossen oder kleinen Final waren. Rebekka Schicker und Peter Rickenbach erzielten im kleinen Final hervorragende 174 Punkte. Dies reichte aber nur zum vierten Schlussrang, denn die beiden Nachwuchsschützen Jannis Weibel und Alexander Sheridan erzielten mit 191 Punkten das Tageshöchstresultat und sicherten sich den dritten Rang. Das Finalduell konnte mit diesem Resultat nicht ganz mithalten, trotzdem war es spannend. Schlussendlich konnten die Lucky Looser der ersten Runde Felicitas Artym und Werner Iseli das Team Mike Bolliger und Luca Marolf mit 167 zu 157 Punkten bezwingen und den Sieg im Zahndcup 2015 einfahren.

An dieser Stelle ein herzlicher Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, sowie dem Organisator der Festwirtschaft, Jakob Diezi und der Paella-Köchin Bigi Staub. Die Paella war wieder sensationell. (Anmerkung: siehe auch Rubrik "Scheibe 1 kehrt")

Wichtige Termine

Letzte obligatorische Übung

Sa. 27. August 2016

09.00 - 11.00 Uhr

Standblattausgabe bis 10.30 Uhr

 

 

Endschiessen

Sa. 24. September 2016

13.30 - 16.00 Uhr

Standblattausgabe bis 15.30 Uhr

Kontaktadresse

Beat Stücheli
Schiffländestrasse 23
8272 Ermatingen
Tel. 079 412 47 20

sutacher@bluewin.ch